Österreichs höchste Erdgasleitung auf der Tauplitz

1. Dezember 2005, 21:21
1 Posting

Auf über 1.600 Metern Seehöhe - 8,4 Kilometer lange Leitung durch das Gestein - Kritik der Grünen

Graz - Österreichs höchste Erdgasleitung geht am kommenden Samstag, dem 3. Dezember, auf der Tauplitz in Betrieb.

"Die Erdgas-Versorgung eines derart hochgelegenen Skigebietes gilt in Europa als Vorzeige-Projekt, erklärten die Vorstände der Energie Steiermark, Karl-Franz Maier und Franz Kailbauer. Mit der Umstellung solte auf eine jährliche Bevorratung von bis zu 40.000 l Heizöl mit allen damit verbundenen Risiken verzichtet werden.

Eine große Herausforderung stellte die Geologie dar, wie Bauleiter Andreas Sölkner berichtete. "Immerhin wurde die 8,4 Kilometer lange Leitung mehr als 80 Zentimeter in das Gestein bzw. den Erdboden versenkt", so der Experte. Weiters geplant ist die Einrichtung einer Erdgas-Tankstelle für den Betrieb von Pistengeräten.

Während Umweltlandesrat Manfred Wegscheider (S) die neue Versorgungsleitung begrüßte, äußerte sich der Energiesprecher der steirischen Grünen, Peter Hagenauer, kritisch: Die Energie Steiermark berichte von "harter Arbeit im blanken Fels" - aus Sicht der weiteren Verhinderung des Einsatzes alternativer Energieträger sei hier "nur der Unsinn blank". Es stelle sich die Frage, welche Energiepolitik das Land als EStAG-Eigentümer verfolge und wozu man Mitglied im "Klimabündnis" sei. (APA)

Share if you care.