27 Millionen Euro Verlust, Umsatz verdoppelt

8. Dezember 2005, 18:49
6 Postings

Der seit kurzem börsenotierte slowakische Billigflieger hat erhebliche Startverluste geschrieben und konnte den Umsatz mehr als verdoppeln

Wien/Bratislava - Die seit kurzem börsenotierte slowakische Billigfluggesellschaft SkyEurope hat im Geschäftsjahr 2004/05 auch wegen der vorzeitigen Ausmusterung von Flugzeugen erhebliche Startverluste geschrieben. Wegen der Außerdienststellung der Embraer-Flotte (vier Flugzeuge) belief sich das bereinigte Konzernergebnis nach vorläufigen Zahlen auf minus 26,8 (-10,1) Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Mittwoch ad-hoc mit.

Die Umsätze sind im Geschäftsjahr 2004/05 dagegen auf 112,7 (52,6) Mio. Euro mehr als verdoppelt worden. 2006 wolle das Unternehmen erneut seine Sitzplatzkapazitäten um 50 Prozent erhöhen.

Gewinne heuer nicht auszuschließen

Gewinne schließt die vor allem aus Bratislava operierende Low-Cost-Airline im laufenden Geschäftsjahr nicht aus, spricht aber davon, dass erst das Jahr 2007 unter der Annahme heutiger Rahmenbedingungen, das "erste durchgängig positive Geschäftsjahr" werde. Speziell das erste Halbjahr 2005/06 werde nicht an den Erfolg des soeben beendeten vierten Quartals 2004/05 anschließen können. Das Ebit im vierten Quartal war mit 1,8 Mio. Euro positiv.

Das bereinigte Betriebsergebnis (Ebit) für 2004/05 belief sich auf minus 31,4 (-13,5) Mio. Euro. Das Konzernergebnis machte minus 28,6 nach minus 10,1 Mio. Euro aus.

SkyEurope wolle weiter robust wachsen und 80 Prozent der geplanten Kapazitätserweiterung dafür einsetzen, die Position auf bestehenden Märkten und Routen weiter zu stärken, nur 20 Prozent sollten der Erschließung neuer Märkte dienen. Die Passagierzahl im abgelaufenen Geschäftsjahr belief sich auf 1,7 (0,7) Millionen, was eine Erhöhung um 132 Prozent entspricht. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    SkyEurope Airlines CEO Christian Mandl will 2007 "durchgängig profitabel" werden.

Share if you care.