Österreichs erstes "Weltcafé" eröffnet am Alsergrund

1. Dezember 2005, 19:33
3 Postings

Fair gehandelte Bio-Produkte in Szene-Lokal-Ambiente - "Fairer Konsum ist für alle leistbar"

Wien - Ein gastronomischer Betrieb, der ein trendiges Szenelokal mit konsequenter Nutzung von fair gehandelten Bio-Produkten vereint - das ist das erklärte Ziel von Österreichs erstem "Weltcafé", das am 2. Dezember in der Schwarzspanierstraße 15 in Wien-Alsergrund eröffnet. "Fairer Konsum ist für alle leistbar", lautet das Credo. Geboten wird unter anderem eine besondere Auswahl an Trinkschokoladen.

Für die Gaumenfreuden sorgen ein mexikanischer und ein ägyptischer Koch sowie eine niederösterreichische Köchin. Frühstück gibt es im Weltcafé den ganzen Tag, am Sonntag gibt es ein internationales Frühstücksbuffet für SpätaufsteherInnen bis 15 Uhr. Mittags werden verschiedene Menüs angeboten.

Raus aus dem alternativen Eck

"Für viele Menschen stehen fairer Handel und biologische Produkte leider noch immer in einer alternativen Ecke. Mit dem Weltcafé setzen wir sie in Szene", erklärt Roland Prugger, Geschäftsführer Weltcafé, zum Konzept des Lokals. Dem soll auch mit der Gestaltung des Lokals Rechnung getragen werden: Geradliniges Design wird durch Kaffeesäcke, die zur Couch umfunktioniert wurden, durchbrochen. Im zweiten Raum dominieren bunte Farben und marokkanisches Ambiente.

Gegründet wurde das Weltcafé von drei jungen SüdtirolerInnen zwischen 25 und 30 Jahren – Silke Mock, Miriam Prugger und Roland Prugger - mit langjähriger Erfahrung im Bereich der nachhaltigen Entwicklung. Auf der Speisekarte finden ausschließlich Speisen und Getränke aus fair gehandelten Produkten sowie Bio-Produkten Platz. "Wir wollen ein Vorzeigebetrieb sein, der wirtschaftlich rentabel mit ethischen Grundsätzen arbeitet", so Roland Prugger. Man wolle den Konsumenten beweisen, dass fairer Genuss kein Privileg der dicken Geldbeutel sei.

Ausstellungen, Konzerte und Seminare zum Thema

Untergebracht ist das Weltcafé in den neu adaptierten Räumlichkeiten der AAI-Galerie (Afro-Asiatisches Institut). Die Ausstellungen der AAI-Galerie sind zukünftig im Weltcafé zu sehen. Zum Auftakt wird die Fotoausstellung "Starke Frauen für Nicaragua" von Angelika Kampfer präsentiert. Auch weitere kulturelle Veranstaltungen, Konzerte, Seminare und Konferenzen passend zum Thema des fairen Handels sollen künftig im Weltcafé abgehalten werden. (red)

Link

Weltcafé
Schwarzspanierstraße 15
1090 Wien
Tel. 01/405 37 41
tägl. 09.00-02.00 Uhr
  • Dass Szene-Lokal-Design und fair gehandelte Bio-Produkte zusammengehen, will das Welt-Café in Wien-Alsergrund beweisen.
    foto: weltcafé/dieter nagl

    Dass Szene-Lokal-Design und fair gehandelte Bio-Produkte zusammengehen, will das Welt-Café in Wien-Alsergrund beweisen.

  • Vor allem junge Menschen sollen mit dem Welt-Café für die Problematik fair gehandelter Produkte sensibilisiert werden.
    foto: weltcafé/dieter nagl

    Vor allem junge Menschen sollen mit dem Welt-Café für die Problematik fair gehandelter Produkte sensibilisiert werden.

Share if you care.