50 Jahre Mitgliedschaft Österreichs

21. Dezember 2005, 18:20
posten

Heute Staatsakt in der Hofburg - "Letzter Akzent im Gedankenjahr" - Auch ElBaradei geladen - Winkler bei Feier in New York - Gedenkmedaille für Blauhelme

Wien - Als "letzter Akzent im Gedankenjahr 2005" findet am 14. Dezember in der Hofburg ein Staatsakt anlässlich des 50. Jahrestags der Aufnahme Österreichs in die Vereinten Nationen statt. Neben der gesamten Staatsspitze sind auch der Friedensnobelpreisträger und Chef der in Wien ansässigen UNO-Atomenergie-Organisation IAEO, Mohamed ElBaradei sowie der Leiter der Wiener UNO-City, Antonio Maria Costa, geladen, teilte die Präsidentschaftskanzlei der APA mit.

Prominenz

Bundespräsident Heinz Fischer, Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V), Außenministerin Ursula Plassnik (V) und der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (S) sollen Festreden halten, hieß es. Dem Bundespräsidenten sei es ein "besonderes Anliegen, dass man im Gedankenjahr auch dieses Datums gedenkt", sagte Fischers Sprecher Bruno Aigner. Nach Angaben der Österreichischen Liga für die Vereinten Nationen wird auch der frühere UNO-Generalsekretär und Altbundespräsident Kurt Waldheim der Veranstaltung beiwohnen. Der Festakt wird von 10.55 bis 12.30 Uhr live in ORF 2 übertragen.

Chor

Umrahmt wird die Feierstunde im Festsaal der Hofburg von einem internationalen Kinderchor in Wien, der Musik aus verschiedenen Kontinenten darbieten werde, sagte Aigner. Er wies darauf hin, dass Österreich am 14. Dezember 1955 gemeinsam mit 15 anderen Staaten in die Vereinten Nationen aufgenommen worden war, darunter Irland, Spanien, Portugal, Italien, Finnland und Ungarn. Im Anschluss an die Veranstaltung findet um 12.45 Uhr im Künstlersaal der Hofburg die Präsentation eines Buches des früheren ORF-Journalisten Klaus Emmerich zum Thema 50 Jahre österreichische UNO-Mitgliedschaft statt, wie der Verlag Ueberreuter der APA mitteilte.

New York

Der Staatssekretär im Außenamt, Hans Winkler, wird zudem am 14. Dezember in New York an einer Veranstaltung teilnehmen, bei der des 60. Jahrestags der Gründung der Vereinten Nationen gedacht wird, teilte das Außenministerium der APA mit. Für 15. Dezember plant die "Vereinigung der österreichischen Blauhelme" die Verleihung einer Gedenkmedaille an jene Bundesheer-Soldaten, die im Rahmen von UNO-Friedensmissionen ihren Dienst versehen haben, wie von der Österreichischen Liga für die Vereinten Nationen zu erfahren war.

Jubiläumsjahr

Österreich hat heuer mehrere für seine Staatsgeschichte bedeutsame runde Jubiläen gefeiert. Am 27. April 1945 wurde nach der Befreiung Österreichs durch die Alliierten die Zweite Republik ausgerufen. Am 15. Mai 1955 wurde der Staatsvertrag unterzeichnet, in dem die Alliierten die volle Unabhängigkeit und Souveränität des Landes wiederherstellten. Damit wurde auch der Weg frei für den Beitritt Österreichs zu den Vereinten Nationen, dem Sicherheitsrat und Generalversammlung der Weltorganisation am 14. Dezember 1955 zustimmten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Wiener UNO-City

Share if you care.