Kärnten: Neue Schneefälle lösen neues Chaos aus

30. November 2005, 20:23
24 Postings

Nach Südautobahn wurden mehrere Bundesstraßen gesperrt - Busverkehr in Klagenfurt eingestellt

Klagenfurt - In Kärnten ist es wegen andauernder heftiger Schneefälle in der Nacht auf Mittwoch wieder zu teils chaotischen Zuständen gekommen. Nachdem im Raum Villach die Südautobahn in beiden Richtungen gesperrt werden musste, folgte auch die Sperre mehrerer Bundesstraßen. In Klagenfurt wurde der Busverkehr eingestellt.

Rutschgefahr

Da die Schneeräumungskräfte hoffnungslos überfordert waren, kam es immer wieder zu Verkehrsunfällen, wobei sowohl Lkw als auch Pkw in Rutschen gerieten und danach hängen blieben. Verletzte waren vorerst nicht zu beklagen.

Wartezeiten auf der Tauernautobahn

Wegen quer gestellter Lkw musste die Bundesstraße im Bereich von Fürnitz (Bezirk Villach-Land), die als Ausweichroute für die unbefahrbare Autobahn diente, ebenfalls gesperrt werden. Pkw wurden örtlich umgeleitet, Lkw mussten die Dauer der Sperre abwarten. Auch im Gailtal gab es zeitweise auf der Bundesstraße kein Weiterkommen. Wartezeiten mussten auch vor dem Katschberg auf der Tauernautobahn in Kauf genommen werden.

Kein Weiterkommen ohne Ketten Für alle höher gelegenen Straßenverbindungen galt ab dem Abend, und zwar insbesondere für Schwerfahrzeuge, das Motto: Kein Weiterkommen ohne Ketten. Kettenpflicht für alle Fahrzeuge wurde für den Wurzenpass, den Katschberg, den Loiblpass und den Kreuzberg verhängt. Allerdings zeigte sich auch diesmal wieder, dass viele Lkw, vor allem aus dem Osten, für den Winter unzureichend ausgerüstet waren.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schweres Weiterkommen auf den Straßen nach heftigen Schneefällen

Share if you care.