Paar in den USA wegen Alkoholtod ihres Babys auf der Flucht

30. November 2005, 09:10
2 Postings

Dreimonatige war mit 4,7 Promille und Leberschäden gestorben

Miami - Ein Paar, das sein drei Monate altes Baby mit einem Alkohol-Mix getötet haben soll, ist derzeit im US-Bundesstaat Florida auf der Flucht vor der Polizei. Das kleine Mädchen habe 4,7 Promille Alkoholgehalt im Blut gehabt und damit fünf Mal mehr als ein Erwachsener am Steuer eines Autos haben dürfe, sagte eine Mitarbeiterin der Polizei in Fort Lauderdale am Dienstag.

Schmerzen nach Kolik

Die Eltern hätten der Kleinen eigenen Angaben zufolge ein Gemisch aus Wasser, Wodka, Zucker und Salz verabreicht, weil sie glaubten, so der Kleinen ihre Schmerzen infolge einer Kolik nehmen zu können. Schwere Leberschäden deuteten aber darauf hin, dass die Eltern dem Kind wochenlang Alkohol eingeflößt hätten, fügte die Beamtin hinzu.

Nach dem Tod der Kleinen im Februar 2004 hatten sich die Eltern zunächst bei der Polizei gemeldet und sich zur Zusammenarbeit bereit gezeigt. Nachdem allerdings in diesem Oktober ein Haftbefehl erlassen worden sei, hätten die Beamte die Eltern nicht mehr auffinden können, sagte die Polizeivertreterin. Dass der Haftbefehl erst 20 Monate nach dem Tod des Mädchens ergangen sei, begründete sie damit, dass die Ermittlungen viel Zeit in Anspruch genommen hätten. (APA/AFP)

Share if you care.