MasterCard-Eigner machen Weg für Börsengang frei

8. Dezember 2005, 17:38
posten

1.400 Eigentümer-Banken des weltweit zweitgrößten Kreditkartenunternehmens stimmen Anfang 2006 geplantem Ipo zu

Chicago - Die Eigentümer des weltweit zweitgrößten Kreditkartenunternehmens MasterCard haben am Montag den Weg für den Anfang 2006 geplanten milliardenschweren Börsengang des Unternehmens freigemacht. Die 1.400 Eigentümer-Banken, die auch die Kreditkarten ausgeben, hätten einer Reihe von Vorschlägen zugestimmt, teilte MasterCard mit.

Dazu zähle die Ernennung unabhängiger Direktoren für das Aufsichtsgremium Board of Directors und die Gründung einer gemeinnützigen Stiftung, die zehn Prozent der MasterCard-Aktien halten soll.

MasterCard hatte Ende August angekündigt, 40 Jahre nach der Gründung des Unternehmens neuen Investoren über die Ausgabe von Stammaktien einer Serie "A" einen Anteil von bis zu 49 Prozent am Kapital und 83 Prozent der Stimmrechte anzubieten. Daraus erhofft sich der Konzern Einnahmen von 2,45 Mrd. Dollar (2,1 Mrd. Euro). Der größte Teil des Erlöses aus dem Börsengang werde den derzeitigen Eigentümern zufließen, die auch weiterhin 41 Prozent bis 44 Prozent des MasterCard-Kapitals halten werden. (APA/Reuters)

Share if you care.