FP-Seniorenring schließt BZÖ-Funktionäre aus Vorstand aus

30. November 2005, 14:30
posten

Drei Kärntner Vorstandsmitglieder müssen gehen - Wimleitner: "Kein Platz für orange Abspalter" - Neugründung der Kärntner Landesgruppe

Wien - Der Österreichische Seniorenring (ÖSR), die FP-Pensionistenorganisation, hat drei Vertreter der Kärntner Landesgruppe aus seinem Bundesvorstand ausgeschlossen, weil sie sich mittlerweile zum BZÖ bekennen. Betroffen sind der stellvertretende Seniorenring-Obmann Peter Harring, Vize-Finanzreferent Fritz Proprentner und die Chefin der Kärntner Landesgruppe, Sigrid Steinkellner. Seniorenring-Obmann Karl Wimleitner meinte dazu am Montagabend, es sei "kein Platz für orange Abspalter".

Bei der Vorstandssitzung am Montag sei für den Ausschluss kein formaler Beschluss nötig gewesen, sagte Wimleitner gegenüber der APA. Im Statut des ÖSR sei nämlich klar geregelt, dass Mitglieder des Bundes-Vorstands auch Mitglieder der FPÖ sein müssen. Proprentner und Steinkellner würden sich jedoch zum BZÖ bekennen und Harring habe seit Jahren keinen FP-Beitrag mehr bezahlt. Einfache ÖSR-Mitglieder könnten die drei Kärntner demnach jedoch weiterhin bleiben.

Verein

Da der Kärntner Seniorenring nun Jörg Haiders BZÖ zugerechnet wird, wollen die blauen Pensionisten ihre Kärntner Landesgruppe neu aufbauen. "Es wird uns nichts anderes übrig bleiben, als dass wir einen Verein gründen. Das wird in den nächsten 14 Tagen, drei Wochen passieren", sagt Wimleitner. Wer den Kärntner FP-Pensionisten vorstehen soll, will er noch nicht verraten. Heißen soll die Organisation "Österreichischer Seniorenring - Landesgruppe Kärnten". (APA)

Share if you care.