Der "Schuss" aus dem Handgelenk

6. Dezember 2005, 10:32
2 Postings

Sonys Kreuzung zwischen kleiner Videokamera und Fotoapparat mit ungewöhnlicher Bedienung

Seitdem Fotokameras von der Notwendigkeit, Film hinter dem Objektiv vorbeiführen zu müssen, befreit sind, gibt es auch immer wieder Versuche, die über Jahrzehnte entwickelte Gestalt der Kamera zu verändern - mit bescheidenen Ergebnissen.

Cybershot DSC-M2

Sony unternimmt mit der Cybershot DSC-M2 einen weiteren Versuch: Die Kamera verzichtet auf jeden Sucher und ist eine Kreuzung zwischen kleiner Videokamera und Fotoapparat, mit ansprechenden Möglichkeiten. Zwar ist die Bedienung (die bisherige Konventionen über Bord wirft) gewöhnungsbedürftig, aber dann wird die handyartige Haltung mit Daumenbedienung rasch zur Gewohnheit.

Bewegtes Foto

Bilder mit 5,1 Megapixel Auflösung oder Videoclips (MPEG-4 Format) - weniger für lange Sequenzen als quasi bewegtes Foto - sind das Ergebnis; am 2,5-Zoll-Display können sie sofort als Tonbildschau mit Hintergrundmusik betrachtet werden. Mitgelieferte Software ermöglicht, bis zu 1100 komprimierte Bildern auf dem internen Speicher als Fotoalbum abzuspeichern. Die Kamera ist mit einem Zeiss-Objektiv und dreifach Zoom (38 bis 114 mm in traditioneller Brennweite) ausgestattet und reagiert flott auf die Impulse ihrer Benutzer. Preis: 599 Euro. (Der Standard Printausgabe, 29.11.2005, spu)

Link

Sony

  • Artikelbild
    bild: sony
Share if you care.