Hoch und höher fliegen die Pläne der chinesischen Raumfahrt

5. Dezember 2005, 13:38
3 Postings

In zehn bis fünfzehn Jahren könnte eine bemannte Mondlandung ebenso Realität sein wie eine eigene Raumstation

Hongkong - Nach den erfolgreichen Weltraumflügen chinesischer Taikonauten könnte in zehn Jahren der erste Chinese auf dem Mond landen. Das teilte der stellvertretende Leiter des chinesischen Raumfahrtprogramms, Hu Shixiang, am Sonntag in Hongkong mit.

In zehn bis 15 Jahren sollte China in der Lage sein, ein bemanntes Raumschiff zum Mond schicken und eine eigene Raumstation zu errichten, sagte Hu in einem Fernsehinterview.

Peking betreibe sein Raumfahrtprogramm ausschließlich zu friedlichen Forschungszwecken, betonte er. Der erste chinesische Raumfahrer hatte im Oktober 2003 die Erde umrundet, im vergangenen Monat verbrachten zwei Taikonauten fünf Tage im All.(APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine Ausstellung stimmte das chinesische Publikum auf Erfolge und Pläne der heimischen Raumfahrt ein - hier im Bild eine Miniatur-Ausgabe der Shenzou 5-Kapsel von Chinas erstem bemanntem Weltraumflug

Share if you care.