US-Senator: Chancen für Sieg im Irak stehen 50:50

29. November 2005, 15:06
8 Postings

Demokrat Biden: "Zeitfenster von sechs Monaten, um die Sache richtig hinzubekommen"

Washington - Ein US-Senator im einflussreichen Ausschuss für Außenbeziehungen hält Erfolg und Niederlage im Irak für gleich wahrscheinlich. Der Krieg sei zwar nicht verloren, sagte der Demokrat Joe Biden aus Delaware am Sonntag dem Sender NBC. Er fügte jedoch hinzu: "Ich glaube, wir haben ein Zeitfenster von sechs Monaten, um die Sache richtig hinzubekommen. Aber ich muss zugeben - ich glaube, die Chancen stehen nicht sehr viel besser als 50:50.".

Der Vorsitzende des Ausschusses, der Republikaner Richard Lugar, forderte die Regierung in einem Interview mit Fox News auf, mehr Druck auf die Iraker auszuüben, damit sie schneller die Verantwortung für die eigene Sicherheit übernehmen.

155.000 Soldaten

Die USA haben zurzeit etwa 155.000 Soldaten im Irak stationiert. Nach den Wahlen dort am 15. Dezember soll die Zahl zunächst auf 138.000 fallen. Präsident George W. Bush hat erklärt, die Truppenstärke könnte erst dann deutlich reduziert werden, wenn die irakischen Sicherheitskräfte die Sicherung des Landes übernehmen können.

Der Nationale Sicherheitsberater des Iraks, Mowaffak al-Rubaie, sagte dem Sender CNN am Sonntag, das Ziel sei, die Zahl der multinationalen Truppen in seinem Land bis 2007 unter 100.000 bringen zu können. (APA/Reuters)

Share if you care.