23. Runde: Capitals-Schützenfest gegen Red Bulls

29. November 2005, 21:47
1 Posting

Der Meister fertigte Salzburg vor eigenem Publikum mit 9:4 ab - Innsbruck verliert beim KAC in der Overtime - Linz besiegt Schlusslicht

Wien - Der amtierende österreichische Eishockey-Meister Vienna Capitals hat am Sonntag in der 23. Runde der Erste Bank Liga einen 9:4-Kantersieg gegen die Red Bulls Salzburg gefeiert und die Mozartstädter damit vom dritten Tabellenrang verdrängt. Bob Wren und Oliver Setzinger avancierten mit jeweils zwei Toren und fünf Assists zu den Match-Winnern der Wiener, die damit fünf der jüngsten sechs Partien siegreich beendeten. Die Salzburger warten weiterhin auf den zweiten Auswärtssieg.

Tabellenführer HC TWK Innsbruck unterlag zwar beim KAC mit 2:3 nach Verlängerung, der Vorsprung auf den am Sonntag spielfreien VSV beträgt aber weiter fünf Punkte. Der fünftplatzierte EHC Liwest Linz kam vor eigenem Publikum zu einem 2:0-Erfolg über Schlusslicht Graz 99ers.

Schlafende Salzburger

Capitals-Kapitän Werenka (5.) eröffnete den Torreigen vor 4.000 Zuschauern in der Wiener Schultz-Halle. Die Salzburger verschliefen den Start völlig und wurden durch einen Doppelschlag von Wren (7., 11.) noch härter bestraft. Red Bulls-Goalie Bjurling agierte zu Beginn ähnlich schwach wie seine Vorderleute. Henry (15.) mit einem Schlagschuss von der blauen Linie brachte die Gäste noch vor der ersten Pause ins Spiel zurück, die Antwort des Titelverteidigers fiel aber heftig aus.

Bis zur Mitte des zweiten Drittels brachten Ban (27.) und Baumgartner (30.) die Wiener 5:1 in Front, ehe das Team von Jim Boni völlig unerklärlich die Zügel aus der Hand gab. Nachlässigkeiten und schwere Fehler ermöglichten es den Red Bulls, durch Kalt (32./PP), Marco Pewal (35.) und Martin Pewal (37.) bis auf 4:5 heranzukommen. Suorsa (39.), ein Doppelpack von Setzinger (45./PP, 53.) und Craig (47./PP) brachten die Hausherren dann aber endgültig auf die Siegerstraße.

Black Wings dominierten 99ers

Die Linzer waren das gesamte Spiel überlegen, während auch Interimscoach Mike Shea die siebente Niederlage der Grazer nicht verhindern konnte. Kurz vor der ersten Pause scorte Shirer zur verdienten 1:0-Führung gegen der 99ers. Ab Dienstag übernimmt der neue Coach Bill Stewart das Regiment bei den Steirern. Ein empty-net-Goal in der 60. Minute brachte das 2:0 für die Hausherren, zuvor hatten die Grazer in der 59. Minute durch Pollross ihre größte Ausgleichschance vorgefunden. Für Liwest Linz war es der zweite Sieg en suite.

KAC biegt Spitzenreiter

In Klagenfurt kassierte Spitzenreiter HC Innsbruck eine verdiente Niederlage gegen den KAC. Zwar gingen die Tiroler durch Desmarais (4.) und Raimund Divis (24.) zwei Mal in Führung, die überlegenen Gastgeber, die zahlreiche Überzahlspiele ungenützt ließen, schafften aber durch Iob (20.) und Viveiros (35./PP) den Ausgleich. Die Kärntner hatten in der Verlängerung das bessere Ende für sich, als Hinz acht Sekunden vor Schluss zum 3:2 traf. (APA)

Ergebnisse - 23. Runde

 

  • Vienna Capitals - Red Bulls Salzburg 9:4 (3:1,3:3,3:0) Albert Schultz-Halle, 4.000, SR Ira. Tore: Werenka (5.), Wren (7., 11.), Ban (27.), Baumgartner (30.), Suorsa (39.), Setzinger (45./PP, 53.), Craig (47./PP) bzw. Henry (15.), Kalt (32./PP), Marco Pewal (35.), Martin Pewal (37.). Strafminuten: 14 bzw. 14

 

 

  • EC KAC - HC Innsbruck 3:2 n.V. (1:1,1:1,0:0/1:0). Klagenfurter Eishalle, 3.100, Repnik. Tore: Iob (20.), Viveiros (35./PP), Hinz (65.) bzw. Desmarais (4.), Raimund Divis (24.). Strafminuten: 10 bzw. 26 plus 10 Disziplinar Elik

 

 

  • EHC Liwest Linz - Graz 99ers 2:0 (1:0,0:0,1:0). Linz, 2.450, Bogen. Tore: Shirer (19.), Ignatjevs (60./empty goal). Strafminuten: 10 bzw. 14 plus je 10 Disziplinar gegen Kühn und Göttfried

 

Share if you care.