Vier Mitarbeiter von Hilfsorganisationen entführt

29. November 2005, 15:06
3 Postings

Zwei Kanadier, möglicherweise ein Brite und ein US-Bürger

Montréal - Im Irak sind vier Mitarbeiter einer Hilfsorganisation entführt worden, darunter zwei Kanadier. Wie das kanadische Außenministerium am Sonntag weiter mitteilte, wurde die Entführung am Samstag über die kanadische Botschaft in Jordanien bekannt. Einzelheiten über die betroffene Hilfsorganisation und den Ort der Entführung sollten zunächst nicht veröffentlicht werden, um die Entführten zu schützen. Nach Informationen des kanadischen TV-Senders CTV handelt es sich bei den zwei anderen Entführten möglicherweise um einen Briten und einen US-Bürger.

Die kanadische Regierung hatte ihren Bürgern im April 2004 generell von Reisen in den Irak abgeraten. Die kanadische Botschaft in Bagdad wurde schon vor dem Beginn des Golfkriegs 1991 geschlossen. Allerdings erwarb die Regierung in Ottawa kürzlich ein Gebäude in Bagdad, in dem im kommenden Jahr eine neue Botschaft eingerichtet werden soll. Im August wurde ein Geschäftsmann mit doppelter irakischer und kanadischer Staatsbürgerschaft, der von einer Gruppe bewaffneter Männer im Irak entführt worden war, getötet. (APA)

Share if you care.