Situation in Kärnten entspannt sich

28. November 2005, 14:14
posten

Zugstrecke durch das Gailtal noch unterbrochen

Die Situation nach den heftigen Schneefällen in Kärnten, die dem Land am Wochenende bis zu einem Meter der "weißen Pracht" beschert hatten, hat sich im Laufe des Sonntags entspannt. Die Bundesstraßen und Autobahnen waren salznass, es gab keine Zwischenfälle mehr. Feuerwehrleute waren den ganzen Tag über im Einsatz gewesen, um geknickte Bäume wegzuräumen, überflutete Bäche einzudämmen oder Fahrzeuge zu bergen.

Gesperrt blieb die Bahnstrecke durch das Gailtal, da Schienen und Weichen so stark zugeschneit wurden, dass auch am Montag keine Züge fahren können. Die ÖBB haben einen Schienenersatzverkehr eingerichtet. Auch das Bundesheer wurde um Hilfe gebeten: Ab Montag werden 80 Soldaten die Bahnhöfe Klagenfurt, Villach und den Verschiebebahnhof in Fürnitz vom Schnee befreien.

Trotz Dutzender Verkehrsunfälle wegen der Schneefahrbahnen hatte es wie durch ein Wunder keine Verletzten gegeben. Auch die Blechschäden waren zumeist harmloser Natur, da sich die meisten verunglückten Autos nur drehten und dann im tiefen Schnee stecken blieben. (APA)

Share if you care.