USA und Irak wollen Verbündete vom baldigen Truppenabzug abhalten

29. November 2005, 09:38
2 Postings

"Boston Globe": Bitte an Polen und Japan

Washington - Die USA und die Übergangsregierung in Bagdad wollen die Verbündeten von einem baldigen Truppenabzug aus dem Irak abhalten. Polen sei gebeten worden, seine für Jänner vorgesehene Rückkehr von rund 1.500 Soldaten aufzuschieben, schreibt der "Boston Globe" am Sonntag. Irakische Regierungsvertreter hätten darüber hinaus die Bitte an Japan gerichtet, den Abzug von rund 600 Militär-Ingenieuren aufzuschieben. Die Koalitionstruppen sollten bleiben, bis sich die nach den Parlamentswahlen am 15. Dezember neu gewählte irakische Regierung selbst verteidigen könne.

Das Blatt schreibt unter Berufung auf Angaben des Informationszentrums der Koalitionstruppen in Bagdad, dass derzeit noch 27 von ehemals 37 Ländern Soldaten oder Helfer in den Irak abkommandiert haben. Das größte Kontingent der 177.000 ausländischen Truppen stellten die USA mit rund 155.000 Soldaten. Danach folgten Großbritannien mit rund 8.500, Südkorea mit 3.200 und Italien mit 3.000 Armeeangehörigen. (APA)

Share if you care.