Alles lief für Salzburg

14. Dezember 2005, 12:20
46 Postings

Der Tabellenführer war beim 3:1-Erfolg gegen Mattersburg ungefährdet, die Burgenländer bei ungerechtfertigtem Ausschluss von Patocka im Pech

Salzburg - Tabellenführer Red Bull Salzburg hat am Samstag in der 20. Runde der T-Mobile Fußball-Bundesliga einen ungefährdeten 3:1-Heimerfolg über den SV Mattersburg gefeiert. Das Team von Kurt Jara fixierte den neunten Sieg im zehnten Saison-Spiel vor eigenem Publikum und verbuchte im dritten Duell mit den Burgenländern den dritten vollen Erfolg. Für die Hausherren trafen Mayrleb (22.), Scharrer (89.) und Jezek (38.). Kühbauer (70.) sorgte per Foulelfmeter für den ersten Treffer eines Gäste-Teams in Salzburg seit dem 27. August.

Die trotz widriger Witterungsverhältnisse ansprechende Kulisse von rund 13.500 Zuschauern bedeutete trotzdem Saison-Minusrekord im EM-Stadion Wals-Siezenheim. Das Spiel verlief dann ganz nach dem Geschmack der Salzburg-Fans, denn aus der ersten Torchance fiel gleich der Führungstreffer der Jara-Elf. Nach idealem Querpass von Kirchler traf der bedrängte Mayrleb (22.) im Fallen mit dem Knie zum 1:0.

Mostböck lag falsch

Jezek, der die Aktion eingeleitet hatte, verzog in der 31. Minute knapp aus zehn Metern Entfernung, ehe Schiedsrichter Mostböck in seinem letzten Bundesliga-Spiel mit einer fragwürdigen Entscheidung in den Vordergrund rückte. Nach einem Einfädler des durchbrechenden Schopp bei Patocka, der bereits in der 16. Minute Gelb gesehen hatte, schickte der Unparteiische den SVM-Verteidiger mit Gelb-Rot vom Platz. Es war der erste von Mostböck verhängte Platzverweis in der laufenden Saison.

Patocka war es dann auch, der beim 0:2 durch Jezek (38.) entscheidend fehlte. Kirchler hatte mit einem Traumpass in den Lauf des Tschechen abermals die Vorarbeit geleistet, der Mittelfeldspieler schloss mit einem gefühlvollen Heber über SVM-Goalie Böcskör im Stile eines Klassestürmers ab. Nach der Pause spielte zunächst nur Salzburg, Linke (67.) und Carboni (68.) vergaben aber gute Gelegenheiten auf die vorzeitige Entscheidung.

Nach einem Stellungsfehler und anschließendem Foul von Knavs am eingewechselten Naumoski verkürzte Kühbauer (70.) per Elfmeter wie aus dem Nichts auf 1:2. Die Schlussoffensive der Gäste fand aber mit Scharrers Tor zum 3:1 (89.) ein jähes Ende. Kirchler hatte seinen dritten Assist des Spiels gegeben. (APA)

  • Red Bull Salzburg - SV Mattersburg 3:1 (2:0). EM-Stadion Wals-Siezenheim, 13.500, SR Mostböck.

    Torfolge: 1:0 (22.) Mayrleb, 2:0 (38.) Jezek, 2:1 (70.) Kühbauer (Foulelfmeter), 3:1 (89.) Scharrer

    Salzburg: Arzberger - Schopp, Knavs, Linke, Pichorner (90. Jank) - Kirchler, Carboni, Aufhauser (88. Suazo), Jezek - Mayrleb, Zickler (61. Scharrer)

    Mattersburg: Böcskör - Patocka, Mravac, Ratajczyk - Kaintz (39. Pauschenwein), Kausich, Mörz, Kühbauer, Fuchs - Bürger (72. Hanikel), Th. Wagner (53. Naumoski)

    Gelb-Rote Karte: Patocka (34./Mattersburg)
    Gelbe Karten: Linke, Pichorner, Knavs bzw. Mörz, Mravac, Naumoski

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Christian Mayrleb bugsierte den Ball zur Salzburger Führung ins burgenländische Netz.

    Share if you care.