Ried weiter auf dem Vormarsch

14. Dezember 2005, 12:21
6 Postings

Der Aufsteiger setzt sich im Oberösterreich-Duell in Pasching 1:0 durch und verdrängte die Superfundler von Platz fünf

Pasching - Die SV Ried ist seit Samstag die Nummer eins in Oberösterreich. Die Innviertler besiegten in der 20. Runde der T-Mobile Fußball-Bundesliga den FC Superfund mit 1:0 (1:0) und lösten Pasching auf Rang fünf der Tabelle ab. Herwig Drechsel machte mit einem Kopfball-Treffer (39.) den nun in sieben Partien in Folge ungeschlagenen Aufsteiger nicht nur zur Nummer eins im Land ob der Enns, sondern sorgte auch für den ersten Derby-Sieg gegen die Paschinger in der höchsten Spielklasse und den ersten Auswärtssieg seit dem Wiederaufstieg.

Zwei Mal waren Ried und Pasching in der Saison schon aufeinander getroffen, Tor gab es in beiden Derbys keines zu bejubeln. Auch im Waldstadion schienen die Spieler bei Schneefall vorerst eingefroren. Die Mannschaften neutralisierten sich in einem Spiel auf mäßigem Niveau, lediglich der Paschinger Kabat (16.) bzw. der Rieder Drechsel (30.) prüften die Torhüter.

Mit der ersten sehenswerten Offensiv-Aktion gingen die Gäste aus Ried in Führung. Schicker ging links durch, Drechsel hechtete in seine Flanke und traf per Kopf zum 1:0.

Nach dem Wechsel wurde die Partie lebhafter. Zunächst war Superfund-Torhüter Gspurnig gegen Seo zwei Mal erfolgreich, danach übernahmen die Paschinger das Kommando und drängten auf den Ausgleich. In der 73. Minute hatten die Gastgeber Pech, als eine Hereingabe von Pichlmann Glieder am Oberschenkel traf, der Ball aber nur an die Stange sprang. Ried verlegte sich auf Konter, vergab aber in der Schlussphase einige Möglichkeiten auf die Vorentscheidung.

  • FC Superfund Pasching - SV Ried 0:1 (0:1). Pasching, Waldstadion, 3.624, Stuchlik.

    Tor: 0:1 (39.) Drechsel

    Pasching: Gspurning - Bolter, Brabec, Chaile, Wisio (52. Glieder) - Chiquinho (31. Karatay), Vorisek, Kabat, Ortlechner (83. Gilewicz), Schoppitsch - Pichlmann

    Ried: H.-P. Berger - Brenner, Glasner, Kablar, Schicker (76. Henrique) - Seo, Berchtold, Michalik, Drechsel (86. Sulimani), Rasinger (24. Dabac) - Kuljic

    Gelbe Karten: Wisio, Schoppitsch, Vorisek bzw. Schicker. Berchtold

    Share if you care.