Bis zu einem Meter Neuschnee in Kärnten

27. November 2005, 15:48
20 Postings

Kettenpflicht auf Südautobahn zwischen Klagenfurt und Villach - Slowenien stoppte Fahrerlaubnis für LKW

Klagenfurt - Kärnten ist in den vergangenen 24 Stunden buchstäblich im Schnee versunken. Vor allem in den mittleren und südlichen Landesteilen fielen enorme Mengen, in Villach bis zu einem Meter und in Klagenfurt bis zu 70 Zentimeter. Auf den Straßen kam es Samstagabend und im Laufe der Nacht zu chaotischen Zuständen, am Sonntag waren die Karawanken-Autobahn und der Loiblpass nach Lawinenabgängen noch gesperrt.

Kettenpflicht

"Nichts geht mehr" hieß es Samstagabend auf vielen Streckenabschnitten im südlichsten Bundesland. So musste die Polizei auf der Autobahn zwischen Klagenfurt und der Staatsgrenze bei Thörl-Maglern sowie auf Teilen der Tauernautobahn Kettenpflicht verhängen. Viele Autos - vor allem Lkw aus Osteuropa - waren aber überhaupt nicht auf den Wintereinbruch vorbereitet gewesen. Dutzende Fahrzeuge kamen deshalb ins Rutschen, standen quer und blockierten die Fahrbahn. Zwischen den Schwerfahrzeugen waren oft Pkw eingekeilt.

Im Bereich von Thörl-Maglern musste die Autobahn für einige Stunden in beide Fahrtrichtungen überhaupt gesperrt werden, da die Einsatzkräfte mit der Schneeräumung nicht mehr nachkamen. Es kam zu langen Staus sowie zu einer Reihe von Unfällen, die aber durchwegs glimpflich endeten. Laut Polizei wurden lediglich leichte Sachschäden registriert, Verletzte gab es nicht. Viele Fahrzeuge mit Sommerreifen schleuderten, drehten sich um die eigene Achse und kamen dann - entweder mitten auf der Fahrbahn oder im Tiefschnee am Straßenrand - zum Stehen.

Über 100 Einsätze der Feuerwehren

Die Landesalarm- und Warnzentrale verzeichnete weit über 100 Einsätze der Feuerwehren. Zu einer prekären Situation kam es in Lavamünd (Bezirk Völkermarkt). Dort fiel nach dem Schnee starker Regen. Weil das Wasser auf Grund der Schneemassen aber nicht mehr abrinnen konnte, wurde der Hauptplatz teilweise bis zu einem halben Meter überflutet. Auch dort musste die Feuerwehr ausrücken.

Obwohl es bis zum Sonntagmorgen schneite, entspannte sich die Situation am frühen Vormittag leicht, da die Schneeräumung zügig voranging. Auf dem Katschberg, der Soboth und dem Nassfeld konnte die Kettenpflicht wieder aufgehoben werden. Für die Nacht auf Montag waren aber wieder leicht Schneefälle vorhergesagt. (APA)

Share if you care.