Wechsel an der Spitze der Freiheitlichen

26. November 2005, 12:06
5 Postings

Grazer Obmann Kurzmann als Nachfolger von Schöggl designiert

Graz - Der steirische FPÖ-Landeschef Leopold Schöggl (54) räumt den Sessel: Bei einer Vorstandssitzung am Freitagabend wurde der Wechsel fixiert, der sich bereits nach der Landtagswahl vom 2. Oktober - die FPÖ hatte knapp den Wiedereinzug ins Landesparlament verpasst - abgezeichnet hatte. Als Nachfolger wurde der Grazer FP-Obmann Gerhard Kurzmann designiert.

Nationalratswahl

Kurzmann wurde als einziger Kandidat genannt und wird sich Ende Jänner, Anfang Februar 2006 bei einem außerordentlichen Landesparteitag der Wahl stellen, wie er gegenüber der APA bestätigte. Außerdem wurde er auch zum Spitzenkandidaten der steirischen Freiheitlichen für die Nationalratswahl vorgeschlagen. Leopold Schöggl, der 2000 die Partei von Michael Schmid übernommen hatte und dem Kabinett Waltraud Klasnic II als Zweiter Landeshauptmannstellvertreter und Infrastrukturreferent angehört hatte, begründete seien Rückzug mit seiner geplanten "beruflichen Neuorientierung".

Biografie

Gerhard Kurzmann ist am 30.10.1953 in Graz geboren, begann seine politische Karriere 1993 bis 1998 im Gemeinderat der steirischen Landeshauptstadt und war 1998 bis 2002 Abgeordneter zum Nationalrat. Seit April 2003 ist er Stadtparteiobmann der FPÖ Graz. Im Zuge der BZÖ-Abspaltung war der dem nationalen Flügel zugerechnete Kurzmann "Fels in der Brandung". Im Landtagswahlkampf fiel er mit seinen Grazer Freiheitlichen durch eine ausländerfeindliche Linie auf. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Gerhard Kurzmann auf einem Archivbild aus dem Jahr 1998.

Share if you care.