"Wir gehen nicht weg"

29. November 2005, 19:42
1 Posting

Dutzende protestierten nahe Bush-Ranch erneut gegen den Irak-Krieg - Skulptur zum Gedenken an getötete Soldaten eingeweiht

Crawford - Dutzende Demonstranten haben am Freitag im texanischen Crawford nahe der Ranch von US-Präsident Bush erneut gegen den Irak-Krieg demonstriert. "Wir gehen nicht weg", sagte die zur Symbolfigur der Antikriegsbewegung aufgestiegene Soldatenmutter Cindy Sheehan. "Wir hassen niemanden", fügte sie hinzu.

Verantwortung

"Aber nur weil jemand Präsident der Vereinigten Staaten ist, heißt das nicht, dass er von jeder Verantwortung ausgenommen ist." Das Töten im Irak müsse ein Ende haben, forderte sie. Die Demonstranten weihten einen kleinen Garten ein, der dem Gedenken der im Irak getöteten Soldaten gewidmet ist. In dem Areal befindet sich eine Steinskulptur mit zwei Friedenszeichen und den Namen getöteter Soldaten.

Gegendemonstranten

Die stille Zeremonie wurde von mehreren Gegendemonstranten gestört. Sheehan vertrete nicht seine Haltung, sagte Gary Qualls, der seinen Sohn im Irak ebenfalls verloren hatte. "Er hat sein Leben auch für andere gegeben", sagte er. Bush hält sich im Zuge des Thanksgiving-Feiertags auf seiner Ranch auf.

Am Mittwoch waren unweit des Gebäudes rund ein Dutzend Irak-Kriegs-Gegner festgenommen worden. Sheehan hatte bereits im Sommer mit einer einmonatigen Mahnwache vor der Ranch weltweites Aufsehen erregt. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Memorial für Casey Sheehan.

Share if you care.