Christkindlmarkt mit Pool

28. Dezember 2005, 13:56
posten

Wer keinen Christbaum hat, kann baden gehen: Ins Balance Resort

Der engagierte Bucher eines verlängerten Wochenendes im feinen, aber nicht ganz billigen Wellnesshotel wird sich schon mal die Frage gestellt haben, ob das Haus denn wirklich so exquisit ist, wenn dann doch gesondert auf den Obstkorb am Zimmer hingewiesen wird. Wenn da beispielsweise von einer Tanne die Rede wäre, die man mitnehmen und als Christbaum verwenden kann, würde man's ja noch irgendwie verstehen.

Im burgenländischen Balance Resort in Stegersbach steht kein Obstkorb auf dem Nachtkastl, auch keine Tanne. Die wächst derweil noch im Christbaumwald in Rudersdorf und wartet darauf, dass ein Gast des Hauses auf sie zeigt. Der Christbaumbauer - ja den Beruf gibt's wirklich - kümmert sich dann um den Rest und liefert den Baum ins Balance Resort. Und weil's halt doch ein g'standenes Advent-Package sein soll, wurde der Christbaumkauf mit Fackelwanderung und Kastanien am Lagerfeuer kombiniert. Angeboten wird die gemütliche "Einkaufsfahrt" gemeinsam mit zwei Übernachtungen und Halbpension - den Christbaum darf man natürlich wirklich mitnehmen - an den drei Advent-Wochenenden ab dem 2. 12. um 258 €pro Person im Doppelzimmer. Die Benützung des 2000 m² großen Balance Spas ist inkludiert und damit wären wir auch schon beim Thema.

Im April dieses Jahres erschien das Balance Resort auf der österreichischen Wellness-Bildfläche mit dem Anspruch, kühle Architektur mit besonders warmherziger Serviceleistung zu verbinden. Und mit der Option, die Therme Stegersbach, die über einen Glaskorridor mit dem Hotel verbunden ist, als Hotelgast nicht unbedingt nutzen zu müssen, weil man ja selbst eine recht ansprechende "Nasszelle" zu bieten hat. So offen sich Atrium, Panoramarestaurant und Schauküche geben, so sehr ist man im Spa dem Wunsch nach Intimität nachgekommen: Der "Ladys-only"-Bereich ist nur Teil einer Angebotsserie für Frauen, die für ein Wochenende mit einer Freundin die freie Sicht auf Bier- und Waschbrettbäuche entbehren können.

Die gestrengen und professionell entspannten Tester vom Relax Guide haben das Balance für 2006 unter den Aufsteigern des Jahres gelistet. Dass die Tür zum Zimmer 422 ob der "ökonomischen Raumplanung" kaum zu öffnen war, erwähnte man wohl nur, um das Lob nicht gar zu überschwänglich ausfallen zu lassen. Dem klaustrophoben Adventverweigerer sei somit die Suite empfohlen: Um rund 310 € für zwei Nächte pro Person - die Halbpension ist ebenfalls dabei - holt man sich Whirlpool oder Sauna ins eigene Zimmer. Das ist so großzügig angelegt, dass sogar ein Christbaum reinpassen würde, nur der ist dann eben nicht inkludiert. (saum, Der Standard, Printausgabe 26./27.11.2005)

  • Freier Blick aufs Wesentliche: kein Adventkranz auf dem Beistelltisch und die Tanne bleibt vorerst im Wald
    foto: balance resort

    Freier Blick aufs Wesentliche: kein Adventkranz auf dem Beistelltisch und die Tanne bleibt vorerst im Wald

Share if you care.