WADA-Chef wirft Spielern Doping vor

29. November 2005, 18:39
posten

Kanadier hat laut NHL "keine Ahnung"

London - Dick Pound, der Präsident der Welt-Anti-Doping-Agentur, hat einen erheblichen Teil der Spieler in der National Hockey League (NHL) des regelmäßigen Dopings bezichtigt. In einem Interview mit der London Free Press behauptete der Kanadier, dass zahlreiche der 700 Aktiven in der besten Eishockey-Liga der Welt verbotene Substanzen einnehmen. Die NHL reagierte auf die Vorwürfe des WADA-Chefs mit Verwunderung.

"Ich finde es verwunderlich, dass sich Herr Pound zu Dingen äußert, von denen er keine Ahnung hat", sagte Vize-Commissioner Bill Daly. Die US-Profiliga hat erst für die laufende Saison verschärfte Dopingkontrollen eingeführt, wonach jeder Spieler zumindest zwei Mal im Jahr unangekündigt getestet werden soll. Ersttäter werden mit einer Sperre von 20 Spielen belegt, beim zweiten Vergehen droht sogar eine Pause von 60 Spielen. Ein dritter positiver Test hat eine lebenslängliche Sperre zur Folge.(APA/SIZ)

Share if you care.