Take That wieder auf Tournee

25. November 2005, 14:29
4 Postings

Robbie ist nicht dabei - die anderen Vier halten ihm aber ein "Extramikrofon" frei

London - Zehn Jahre nach ihrer Auflösung geht die einstige Boygroup Take That wieder mit ihren großen alten Hits auf Tournee. Allerdings wird Superstar Robbie Williams bei keinem der elf Konzerte dabei sein, wie die Band am Freitag in London bekannt gab.

"Danke, dass Sie uns die letzten zehn Jahre frei gegeben haben, aber leider sind die Gerüchte wahr - Take That gehen wieder auf Tournee", sagte Gary Barlow bei einer Pressekonferenz in London. Auf die Frage, warum die Entscheidung jetzt gefallen sei, erklärte Mark Owen nach einem Bericht der Nachrichtenagentur PA: "Wir werden nicht jünger. Wenn wir es jetzt nicht tun, tun wir es wahrscheinlich nie." Die Band werde Robbie Williams vermissen. "Wir hätten uns alle sehr gefreut, aber wir respektieren, dass das nicht geschehen wird", sagte Gary. Die Tür stehe ihm aber immer offen. "Wir werden ein Extramikrofon für ihn auf der Bühne haben", sagte Mark. "Wenn er Langeweile hat und in der Nähe ist, kann er immer vorbeikommen."

Insel-Konzerte

Am 24. April geben Mark Owen, Gary Barlow, Howard Donald und Jason Orange in der nordenglischen Party-Hochburg Newcastle das erste Konzert der Tour, die durch insgesamt sieben britische Städte und in die irische Metropole Dublin führt. "Viele werden sich an die explosiven und kreativen Live-Shows der Take That mit fantasievollen Kostümen, Pyrotechnik und sorgfältig einstudierten Tanznummern erinnern", sagte ein Bandsprecher und versprach: "Die Tour 2006 wird nicht anders sein."

Dass die vier Ex-Teenagerstars ganz im Sinne ihres Bandnamens nehmen, was sie kriegen können, zeigt die Gage, die nach britischen Medienberichten 1,5 Millionen Pfund pro Nase (2,2 Millionen Euro) beträgt. Die Tour werde mit Sicherheit ein Riesenerfolg, sagte der britische Popmusik-Experte Simon Moran. "Sehr viele Leute vergöttern die Jungs noch heute." Ob Take That auch außerhalb Großbritanniens auftreten wird, wurde zunächst nicht bekannt.

Es war einmal ... vor zehn Jahren

Auf einer britischen Bühne waren Take That zum letzten Mal am 31. August 1995 in Londons legendärem Earls Court zu erleben - einen Monat, nachdem Robbie Williams die Band verlassen hatte. Im Februar 1996 wurde die Gruppe dann aufgelöst.

Zuvor hatte sich die Band von einem Hitparadenerfolg zum anderen gespielt. Innerhalb von sechs Jahren landete sie acht Nummer-Eins- Hits in den britischen Charts - darunter "Back For Good", "Never Forget" und "How Deep Is Your Love". Ein kürzlich veröffentlichtes "Greatest Hits"-Album erreichte mit 90.000 Verkäufen in der Startwoche den zweiten Platz der britischen Albumcharts.

Während Robbie Williams nach der Trennung zu einer Weltkarriere durchstartete und heute der am meisten bejubelte britische Popstar ist, taten sich andere Take-That-Mitglieder schwerer mit ihrer jeweiligen Sololaufbahn. Mark Owen und Gary Barlow brachten Alben heraus, die aber nie an die Verkaufszahlen von Williams heranreichten. Howard Donald begann eine Karriere als DJ, und Jason Orange wechselte ins Schauspieler-Fach.(APA/dpa/AP)

Link

Take That: The Appreciation Pages
(mit weiterführenden Links)
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Reunion von links nach rechts: Jason (der Gary weitgehend verdeckt), Mark und Howard

Share if you care.