Erhöhte Testosteron-Werte bei plötzlichem Kindstod

2. Dezember 2005, 17:30
posten

US-Studie weist auf Rolle des männlichen Hormons hin

Washington - Beim plötzlichen Kindstod spielt offenbar das männliche Hormon Testosteron eine Rolle. Dies zeigt eine US-Studie, in der Wissenschafter das Blutserum der Opfer auf Östrogen und Testosteron analysierten. Bei den männlichen Babys lag der Testosteron-Wert um 120 Prozent höher als bei gleichaltrigen Buben, die an anderen Ursachen verstorben waren.

Bei den Mädchen war die Testosteron-Konzentration laut einem Bericht der Zeitschrift "The Journal of Pediatrics" um etwa 50 Prozent erhöht. Bei den Östrogen-Werten fanden die Forscher der Universität Washington keine Abweichungen. Frühere Studien weisen darauf hin, dass hohe Testosteron-Werte die Atmung im Schlaf hemmen können. (APA/AP)

Share if you care.