Middlesbrough, Straßburg weiter

29. November 2005, 13:53
2 Postings

Austria-Bezwinger Stavanger noch im Rennen - Auch Paschings Stolperstein Zenit darf mit dem Weiterkommen rechnen

Wien - Middlesbrough und Straßburg haben als erste Mannschaften das Sechzehntelfinale des UEFA-Cups erreicht. Den Engländern genügte am Donnerstagabend bei widrigen Wetterverhältnissen ein 0:0 bei AZ Alkmaar zum sicheren Aufstieg aus der Gruppe D. Auch Racing Straßburg ist eine Runde weiter. Die Elsässer, in der nationalen Meisterschaft nur am unteren Ende der Tabelle angesiedelt, erkämpften auswärts bei AS Roma ein 1:1 und sind damit in der Gruppe E mit sieben Punkten aus drei Spielen durch.

Hingegen kassierte der HSV nach einer schwachen Vorstellung mit dem 0:2 in Monaco seine erst zweite Saison-Niederlage im 28. Pflichtspiel. Die Tore fielen jeweils unmittelbar vor dem Pausen- bzw. Schlusspfiff durch den Togolesen Adebayor (45.) und Veigneau (94.). Den Aufstieg muss der HSV nun am 15. Dezember in Hamburg gegen Slavia Prag perfekt machen.

Emanuel Pogatetz kam bei Middlesbrough über die volle Spieldauer zum Einsatz, die Engländer hatten den Punkt vor allem seinem australischen Torhüter Brad Jones zu verdanken, sein Landsmann Mark Viduka vergab die beste Möglichkeit der Gäste. Auch Litex Lowetsch sollte es nach dem 2:0 in Dnjepropetrowsk geschafft haben.

Weiterhin im Rennen ist mit Viking Stavanger der Austria-"Killer". Die Norweger gingen auf eigener Anlage gegen Slavia Prag zwei Mal (Nhleko und Gaarde) in Führung, kassierten aber jeweils den Ausgleich (Vlcek und Pitak/83.) zum 2:2, liegen jedoch in der Gruppe A noch auf dem dritten Platz.

Gleich vier Mannschaften (Steaua, Sampdoria, Lens und Hertha) weisen in der Gruppe C vier Punkte auf, wobei die Franzosen, die sich diesmal in Berlin von Marcelino und Co torlos trennten, ein Spiel mehr auf dem Konto haben. Halmstad ist nach der 1:3-Heimniederlage gegen Sampdoria bereits ausgeschieden.

Nur durch die Auswärtstorregel war Pasching in der Qualifikation an Zenit St. Petersburg gescheitert, die Russen werden sich in der Gruppe H nach dem 2:1-Heimsieg (Doppelpack von Kerschakow) gegen den einstigen Polster-Klub Sevilla wohl für die erste k.o.-Runde qualifizieren. (APA)

Share if you care.