Qualifikation: Küttel am weitesten

26. November 2005, 18:15
1 Posting

Schweizer landete bei 137,5 Metern - Fünf von sieben Österreichern zum Weltcupauftakt dabei - Ahonen nicht am Start

Kuusamo - Fünf von sieben ÖSV-Adler gehen am Freitag beim Weltcup-Auftakt der Skispringer in Kuusamo vom Bakken: Neben den fix qualifizierten Martin Höllwarth, Thomas Morgenstern und Andreas Widhölzl schafften auch Andreas Kofler und Wolfgang Loitzl den Sprung ins Finale der Top 50. Martin Koch (58.) und Manuel Fettner (61.) verpassten die Qualifikation. Weltcup-Titelverteidiger Janne Ahonen (FIN) verzichtete auf ein Antreten. Der Sieg ging überraschend an den Schweizer Andreas Küttel, der bei 137,5 Metern landete.

Bester Österreicher war nicht ganz überraschend der junge Andreas Kofler, der dies schon im Vorfeld mit seinen Leistungen angedeutet hatte. Kofler landete mit 133,5 Metern an fünfter Stelle, mit Andreas Widhölzl (7./133 m), Thomas Morgenstern (8./134 m) und Wolfgang Loitzl (12./128,5) hielten aber auch drei weitere ÖSV-Athleten den Abstand zum Tagessieger gering.

Vor allem Widhölzl vermochte sich im ersten ernsten Vergleich sehr zu steigern, er hatte zuvor eher schwache Sprünge gezeigt. Bei wechselnden Rückenwind-Bedingungen vermochte hingegen Martin Koch seine guten Trainingsleistungen nicht umzusetzen. Und Martin Höllwarth, der sich selbst noch nicht so weit sieht, war aus ÖSV-Sicht die Enttäuschung des Tages. Der Doppel-Team-Weltmeister von Oberstdorf landete nur bei 96 Metern und verdankt seinen Platz im Starterfeld nur seiner guten Platzierung am Ende der vergangenen Saison. Höllwarth hat derzeit noch Probleme, seine an sich guten Kraftwerte auf dem Schanzentisch umzusetzen, normalerweise ist gerade der Absprung die Stärke des Team-Oldies.

Weltcup-Titelverteidiger Ahonen tat sich die Ausscheidung gar nicht erst an, der zwölffache Einzelsieger der Vorsaison verzichtete auf ein Antreten. Der erste Saisonbewerb geht am Freitag (17:20 Uhr MEZ) in Szene. (APA)

Weltcup-Qualifikation Kuusamo:

1. Andreas Küttel (SUI) 148,5 Punkte (137,5 m) - 2. Björn-Einar Romören (NOR) 146,7 (136,5) - 3. Robert Kranjec (SLO) 145,8 (136) - 4. Adam Malysz (POL) 141,5 (135) - 5. Andreas Kofler (AUT) 139,8 (133,5) - 6. Michael Uhrmann (GER) 139,7 (134) - 7. Andreas Widhölzl (AUT) 138,9 (133) - 8. Thomas Morgenstern (AUT) 136,2 (134); 12. Wolfgang Loitzl (AUT) 130,3 (128,5); 71. Martin Höllwarth (AUT) 60,8 (96) - nicht qualifiziert: 58. Martin Koch 77,0 (102,45) - 61. Manuel Fettner (beide AUT) 75,0 (102,5)

Share if you care.