Merkel? Hässlich? Und?

24. November 2005, 20:57
17 Postings

Heute klatscht man Frauen, die man politisch nicht zu mögen vorgibt, mit sexistischem Unflat voll - TV-Tagebuch

Man kann Neo-Bundeskanzlerin Angela Merkel allerhand vorwerfen - nur dass sie bisher mit freundlichen Glacéhandschuhen angefasst worden wäre, wird nun wirklich niemand behaupten können.

Es gehört zu den Brauchtumsbesonderheiten der veröffentlichenden TV-Spaßkultur, dass ein diffus "links-liberal" empfindender Mainstream, der sich ansonsten gar nicht "emanzipatorisch" genug gebärden kann, obwohl er doch nur seine eigene Dumpfheit reproduziert, der Uckermärkerin böse einschenkt. Merkels Mundwinkel hängen? So ein verdrießliches, altes Weib! Schweißränder unter den Bayreuther Sakkoärmeln? Pfui Teufel, die Bautzener Hexe riecht auch noch streng! Und so huscht Merkel, äußerlich souverän, wie sie nun einmal ist, unangefochten über die Pariser und Brüsseler Freitreppen, in nachlässiger Haltung, während die Kommentatoren über Jacques Chiracs Handkussversuchen gönnerhaft zu Gericht sitzen. Gesehen? Merkel trägt gar kein Handtäschchen! Was ist das bloß für eine Frau!?

Noch am Vorabend wurde in Maischbergers ARD-Talk das Besondere geleistet - und das Gewöhnliche getan. Ja, vor 50 Jahren (Margarethe Mitscherlich) ging es den Frauen halt so richtig dreckig. Man erinnerte beim glücklichen Veteraninnenzusammentreffen an die alte Debatte Alice Schwarzer vs. Esther Vilar. Heute klatscht man Frauen, die man politisch nicht zu mögen vorgibt, mit sexistischem Unflat voll. Merkel sei hässlich? Soll sie es, bitte schön, doch sein. (poh/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 25.11. 2005)

Share if you care.