In Österreich kein Problem mit Babymilch

29. November 2005, 13:26
posten

Säuglingsmilch der Marke Nestlé wird für den österreichischen Markt anders abgefüllt

Wien - Österreich ist laut der hiesigen Nestlé-Vertretung nicht von den Problemen mit der Babymilch betroffen. In einer Aussendung des Konzerns heißt es: "Routine-Analysen bei Weichpackungen des Herstellers Tetra Pak in Italien haben ergeben, dass ITX auf verpackte Lebensmittel übergegangen ist.

Davon ist auch flüssige Säuglingsmilch in verschiedenen Ländern Europas, jedoch nicht in Österreich, betroffen. Flüssige Säuglingsmilch der Marke Nestlé wird für den österreichischen Markt mit einem Verpackungssystem abgefüllt, bei dem die Substanz nicht enthalten ist. Der Rückruf der Säuglingsmilch . . . ist eine Vorsorgemaßnahme. Das in Österreich erhältliche Produkt Nestlé Junior-Milch, eine flüssige Kindermilch, enthält kein ITX." (OTS, red, DER STANDARD Printausgabe 25.11.2005)

Share if you care.