Rückruf auch in anderen Ländern

29. November 2005, 13:26
posten

Nestlé zieht Babymilch auch in Frankreich, Spanien, Portugal und Griechenland ein - EU bezweifelt Gesundheitsrisiko

Rom/Wien - Durch die Beschlagnahme von verunreinigter Babymilch in Italien ist bekannt geworden, dass der Produzent Nestlé auch in Frankreich, Spanien, Portugal und Griechenland eine Rückrufaktion für dieses Produkt veranlasst hat.

Die italienische Nestlé-Tochter hatte bereits am Montag mitgeteilt, dass die von Tetra Pak abgefüllte Milch der Marken "Nidino 2" und "Latte Mio" mit Verfallsdaten zwischen dem laufenden Monat und Juli nächsten Jahres vom Markt genommen würden.

Milch wurde in den Niederlanden produziert

Nach Angaben der italienischen Behörden war die Milch in den Niederlanden produziert worden, während die Verpackung aus Spanien stammt. Die Tinte der Bedruckung reagiert chemisch mit dem Milchfett und führt so zur Verunreinigung durch die Substanz Isopropylthioxanthon (ITX). Eine Sprecherin von Tetra Pak dagegen verteidigte die Verpackungsprodukte: Die Kartons seien sicher und es gebe umfassende Sicherheitsvorkehrungen, damit Gesundheitsrisiken gar nicht erst entstünden.

Aus der Europäische Kommission in Brüssel hieß es, ITX in Nahrungsmitteln könne als "unerwünscht" angesehen werden, ein Gesundheitsrisiko sei bei den festgestellten Mengen aber unwahrscheinlich. (Reuters, red, DER STANDARD Printausgabe 25.11.2005)

Share if you care.