Opposition bringt Misstrauensantrag ein

25. November 2005, 19:37
posten

Liberalen fehle die moralische Autorität zur Führung des Landes - Sturz der Regierung bei Abstimmung Dienstagnacht erwartet

Ottawa - Nach nur sechs Monaten stimmt das kanadische Parlament erneut über einen Misstrauensantrag der Opposition gegen die Regierung unter Ministerpräsident Paul Martin ab. In dem von den drei Oppositionsparteien eingebrachten Antrag heißt es, dass den Liberalen die moralische Autorität zur Führung des Landes fehle. Anlass für den jüngsten Vorstoß der Konservativen sind neue Informationen über einen Korruptionsskandal, in den die liberale Regierung von Martins Vorgänger im Amt des Ministerpräsidenten, Jean Cretien, verwickelt gewesen sein soll.

Gute Chancen

Der Parteiführer der Konservativen, Stephen Harper, wird in der Nacht zum kommenden Dienstag (Ortszeit) zum Votum über den Misstrauensantrag aufrufen. Die Opposition hat dieses Mal gute Chancen, die Regierung zu stürzen, schrieb die Zeitung "Globe and Mail" in ihrer Freitag-Ausgabe.

Anfang November hatte sich nach einem Streit über Ausgaben im Gesundheitswesen die Partei der Neuen Demokraten von der Regierungspartei abgespalten. Damit fehlt den Liberalen die hauchdünne Mehrheit, die sie beim letzten Misstrauensantrag im Mai gerettet hatte. Bei einem Sieg der Opposition Anfang kommender Woche würde es in Kanada voraussichtlich im Jänner 2006 zu Neuwahlen kommen. (APA/dpa)

Share if you care.