Polizei und Justiz untersucht Extremismus in Vojvodina

28. November 2005, 14:37
3 Postings

Bericht soll bis zum 5. Dezember dem Provinz-Parlament zugestellt werden

Belgrad - Das serbische Innenministerium und die Staatsanwaltschaft werden eine umfassende Analyse der Aktivitäten von extremistischen Gruppen und Einzelpersonen in der nordserbischen Provinz Vojvodina anfertigen. Der Bericht soll bis zum 5. Dezember dem Sicherheitsausschuss des Parlamentes der nordserbischen Provinz - in der 300.000 Ungarn leben - zugestellt werden, meldeten Belgrader Medien.

Für Aufsehen sorgte Anfang November eine Gruppe von Neonazis mit ihrem Überfall auf ein Uni-Seminar in Novi Sad, der Provinz-Hauptstadt. Die Polizei hat daraufhin achtzehn Angehörige der neonazistischen Gruppe "Nationale Front" festgenommen. Ihnen drohen mehrjährige Haftstrafen. Seit knapp zwei Jahren wird aus der nordserbischen Provinz, in der insgesamt 27 Volksgruppen zusammen leben, immer wieder von ethnisch motivierten Zwischenfällen berichtet. (APA)

Share if you care.