Immofinanz verkauft Budapester Tower an ungarische Erste Bank

8. Dezember 2005, 17:42
posten

Noch vor Fertigstellung 2006 - Größter Immo-Deal in Budapest 2005 - Kaufpreis bleibt vertraulich

Wien - Die Immofinanz Immobilien Anlagen AG hat im größten diesjährigen Immobiliendeal in Budapest, den Europe Tower, noch vor Fertigstellung an den Immobilienfonds der Erste Bank Hungary, Erste Nyiltvegü Ingatlan Alap verkauft, teilte das Unternehmen in einer Aussendung am Donnerstag mit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Gleichzeitig wurde der Europe Tower zur Gänze an die Erste Bank Hungary vermietet.

Der Europe Tower, eines der wenigen Bürohochhäuser der ungarischen Hauptstadt, gelte wegen seiner markanten Lage an der Arpad-Brücke als der "absolute Topstandort in Budapest". Der 17-stöckige Turm verfügt über 41.000 m2 Nutzfläche.

Er biete der Bank "perfekte Möglichkeiten, ihre bisher in zahlreichen kleineren Objekten angesiedelten Einheiten an einem Standort zu konzentrieren", heißt es in der Mitteilung. Der Europe Tower wird im Frühjahr 2006 fertiggestellt werden, der Einzug der Erste Bank ist für Mai angesetzt.

Der Verkauf sei "ein Musterbeispiel für eine Immobilientransaktion, bei der alle Seiten profitieren", meint Immofinanz-Vorstandsvorsitzender Karl Petrikovics. Die ungarische Erste Bank erhalte einen modernen Bürobau, der Fonds habe "eine Top-Immobilie erworben" und die Immoeast habe ihr Investment "hochprofitabel abschließen können". (APA)

Share if you care.