"Vom eigenen Mann erschlagen"

25. November 2005, 13:18
posten

Bei SJÖ-Medienaktion gegen Gewalt an Frauen wurde eine Frau symbolisch zu Grabe getragen

Wien - Die Sozialistische Jugend Österreich (SJÖ) veranstaltete am Freitag am Ballhausplatz in Wien anlässlich des internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen eine Medienaktion. Bei der Aktion wurde unter dem Titel "Vom eigenen Mann erschlagen" eine Frau symbolisch zu Grabe getragen. Damit will die Sozialistische Jugend Gewalt gegen Frauen öffentlich thematisieren.

Alle zwei Wochen...

Dass Gewalt gegen Frauen keine gesellschaftlichen Randerscheinungen sind, verdeutlichen die Zahlen: Alleine in Österreich werden zwei Drittel aller ermordeten Frauen von ihren eigenen Partnern umgebracht. Statistisch gesehen gibt es in Österreich alle 2 Wochen einen Mord an einer Frau.

Aufforderung

Stefanie Vasold, Frauensprecherin der SJÖ, forderte von der Bundesregierung mehr finanzielle Mittel zur Erhaltung und dem Ausbau von Interventionsstellen und weiteren Opferschutzeinrichtungen: "Gewalt ist die direkteste Form der Unterdrückung von Frauen. Unsere sogenannte Frauenministerin ist endlich aufgefordert, etwas zu machen. Anstatt Geld für missverständliche Kampagnen zum Fenster raus zu werfen, müssen ernsthafte Schritte gesetzt werden, um das Ungleichgewicht zwischen Frauen und Männern an sich zu beseitigen", so Vasold abschließend. (red)

  • Artikelbild
    foto: sjö/wolfdietrich hansen
Share if you care.