Tetra-Funk für Katastrophenhilfe in Pakistan

8. Dezember 2005, 17:50
posten

Mobile Funkcontainer und ein Technikerteam stellt Siemens Österreich für den Einsatz im Erdbeben-Katastrophengebiet zur Verfügung

Wien - Das Tetra-System sorgt für eine gesicherte Kommunikation für die pakistanische Armee bei den Aufräum- und Aufbauarbeiten. Siemens Österreich stellt es in Kooperation mit Sepura Limited in Form eines mobilen Funkcontainers mit 100 Endgeräten für die Aufräumarbeiten im Katastrophengebiete bereit.

Die Anlage wird laut Siemens sechs Monate vor Ort im Einsatz bleiben und die teilweise zerstörte Kommunikations-Infrastruktur im pakistanischen Katastrophengebiet ersetzen. Koordiniert wird der Einsatz durch das Wiener Consultingunternehmen ATC GmbH. Ein ähnlicher Funkcontainer habe sich bereits bei den Wiederaufbau-Arbeiten nach der Tsunami-Katastrophe in Indonesien im Jänner 2005 bewährt, lässt Siemens wissen. Anfang November hat ein österreichisches Technikerteam die mobile Funkanlage nach Pakistan transportiert und gemeinsam mit Siemens Pakistan in Betrieb genommen. Innerhalb von 24 Stunden nach Ankunft war der Container laut Unternehmensangaben einsatzbereit.

Die Realisierung erfolgt in Zusammenarbeit mit Sepura Limited, ATC GmbH Wien und Siemens Pakistan. Das mobile Funksystem hat eine Reichweite von 20 Kilometern und kann unabhängig oder gekoppelt mit anderen Funkstationen betrieben werden. Initiert wurde das Projekt vom Bereich Communications (COM) der Siemens AG Österreich. (red)

Share if you care.