Licht am Tag: Knapp zwei Drittel glauben an mehr Sicherheit

30. November 2005, 09:01
15 Postings

64 Prozent rechnen damit, dass sich Autofahrer an neue Vorschrift halten werden

Seit gut einer Woche sollten die Scheinwerfer von Autos auf Österreichs Straßen zu jeder Tageszeit hell erleuchtet sein. Laut einer aktuellen Befragung des Infoscreen-Monitors steht eine Mehrheit der Österreicher der Vorschrift positiv gegenüber. Knapp zwei Drittel glauben, dass sich die Sicherheit erhöhen wird. Ebenso viele rechnen damit, dass sich Autofahrer tatsächlich daran halten werden. Das teilte die PR-Agentur Haslinger-Keck in einer Aussendung mit.

Nur vier Prozent der Befragten erwarten, dass es auf den Straßen durch "Licht am Tag" gefährlicher wird. Die Ergebnisse des aktuellen Infoscreen-Monitors basieren auf Telefoninterviews, die das Meinungsforschungsinstitut OGM mit 500 Österreicherinnen und Österreichern ab 18 Jahren geführt hat. (APA)

Nachlese

"Licht am Tag": Mehr als zwei Drittel "drehen auf" - Kuratorium für Verkehrssicherheit: Im Stadtgebiet fahren 78 Prozent, auf Autobahnen 89 Prozent mit Licht

Share if you care.