Selbst Eingelegtes aus Italien

1. Dezember 2005, 17:50
posten

Produkt der Woche: "Eatables" heißen die essbaren Objekte aus Apulien

Eigentlich macht Klara Obereder in Keramik. Weil die Künstlerin in der glücklichen Lage ist, das halbe Jahr in Apulien zu verbringen, kamen irgendwann die essbaren Dinge dazu. "Hier wachsen nun einmal die besten Gemüse der Welt", schwärmt sie, und wer jemals den Markt von Foggia (oder den einer anderen Provinzstadt) gesehen hat, der weiß, dass sie Recht hat.

"Eatables" nennt Obereder ihre essbaren Objekte, die sie an hitzeschweren Nachmittagen an der Küste der Ionischen See eingeweckt hat, damit sie uns lichtferne Geschöpfe an einem klammen Herbsttag wärmen mögen: sonnengetrocknete Tomaten von seltener Aromatiefe mit wilden Kapern, Schalotten mit Gewürzen in Weißwein geschmort, Walnüsse (aus heimischen Reserven) mit Rosmarin in Olivenöl eingelegt und anderes Gutes mehr.
(Der Standard/rondo/25/11/2005)

Eatables € 7 am Weihnachtsmarkt im Museumsquartier und am Design-Weihnachtsmarkt, Gumpendorfer Str. 11
  • Artikelbild
    foto: hersteller
Share if you care.