Muslim wegen Mord-Komplotts gegen Bush schuldig gesprochen

29. November 2005, 19:42
2 Postings

Soll Mitglied von Al-Kaida sein

Washington - Ein amerikanischer Muslim ist wegen Beteiligung an einem Mord-Komplott gegen US-Präsident George W. Bush schuldig gesprochen worden. Der 24-Jährige war nach Überzeugung eines Geschworenengerichts bei Washington auch Mitglied der Al-Kaida-Terrororganisation. Mit dem Schuldspruch von Dienstag droht dem Mann lebenslange Haft. Das Strafmaß wird im Februar verkündet.

Der Sohn eines Jordaniers, der in den USA aufwuchs, war 2003 während eines Islam-Studiums in Medina in Saudiarabien festgenommen worden und im Februar dieses Jahres an die USA überstellt worden. Er widerrief ein in saudischer Haft abgelegtes Geständnis. Er habe Angaben über angebliche Pläne für Anschläge und die Ermordung von Bush unter Folter gemacht. Dagegen vertrat die Anklage die Ansicht, dass sich Abu Ali in Saudiarabien bewusst Al-Kaida angeschlossen habe. Auch sei er von den saudischen Sicherheitsbehörden nicht misshandelt worden. (APA/dpa)

Share if you care.