Ansichtssache: Was blieb von den "Samtenen Revolutionen"?

27. November 2005, 22:35
5 Postings

Nach den Revolutionen in der Ukraine, Kirgisien und Georgien herrscht auch in Kasachstan Nervosität vor den Wahlen am 4. Dezember

Bild 1 von 13

Die "Rosenrevolution"

Am 23. November feiert Georgien das zweijährige Jubiläum des Umsturzes, der medienwirksam als "Rosenrevolution" bekannt wurde. Damals wurde der Ex-Außenminister der Sowjetunion und Präsident Eduard Schewardnadse nach Wahlfälschungen bei der Par­laments­wahl friedlich gestürzt. Georgien machte damit den Auftakt der "Samtenen Revolutionen". Das Oberste Gericht erklärte die Par­laments­wahl für teil­weise ungül­tig. Die Prä­siden­ten­wahl im Januar 2004 gewann Oppositions-Führer Michail Saa­kaschwili mit einem Stim­men­anteil von knapp 96 Pro­zent.

Share if you care.