500 Einsatzkräfte übten "Not -und Terroreinsatz" in Wien und Schwechat

24. November 2005, 22:02
6 Postings

Nach Massenkarambolage mit zahlreichen Verletzten, suchte die Cobra nach Terroristen in Wien

Wien - In Schwechat und Wien fand heute unter dem Titel "Vorsorge 05" eine groß angelegte Übung statt, an der mehr als 500 Einsatzkräfte und Behördenvertreter den Ernstfall probten.

Angenommen wurde zunächst eine Massenkarambolage mit Dutzenden Verletzten in Schwechat, die in Zusammenhang mit einem terroristischen Angriff in Wien-Penzing steht.

Bei einer Polizeikontrolle an der Ausfahrt vom Flughafen Schwechat wurde aus einem Auto heraus ein Beamter niedergeschossen, der Pkw rast davon und verursachte bei der Stadteinfahrt von Schwechat einen Unfall, bei dem drei Insassen getötet und mehr als 80 Personen - u.a. Insassen eines Busses - verletzt wurden: Dieses Szenario war die Ausgangslage.

Bekämpfung von Terroristen

Der zweite Teil der Übung - die "Bekämpfung der Terroristen" - führte nach Wien. In einem leer stehenden Haus in Penzing, das die Stadt Wien für das Szenario zur Verfügung gestellt hat, kamen die Cobra und ein Hubschrauber des Innenministeriums zum Einsatz.

Als oberste Beobachter fanden sich Innenministerin Liese Prokop und Verteidigungsminister Günther Platter (beide V) ein. "Ich hoffe, dass so etwas nie passiert, aber man muss gewappnet sein", sagte die Chefin des bei der Übung federführenden Innenressorts. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    500 Beamte bei Terrorübung in Wien und Schwechat

Share if you care.