Politik ist im Fernsehen eine männliche Domäne

26. November 2005, 10:00
posten

Europäisches Projekt analysiert geschlechtsspezifische Unterschiede und stellt Materialbox zur Verfügung

"Politik ist die Welt der Männer. Das ist zumindest der Eindruck, den wir aus dem Fernsehen bekommen. Frauen erhalten weniger Sendezeit als Männer und die Art der Berichterstattung über Frauen und Männer differiert".

Das ist der Hintergrund und gleichzeitig der Veränderungsansatzpunkt des europäischen Projekts "Portraying Politics". Getragen wird es von zahlreichen Medien und Organisationen wie zum Beispiel ARD, ZDF und dem Europäischen Journalismuszentrum, Zielgruppe sind JournalistInnen und MedienmacherInnen; sie sollen ihre derzeitige Arbeitsweise reflektieren und über neue Möglichkeiten nachdenken.

Die zu diesem Zweck zur Verfügung gestellte Materialbox behandelt sieben verschiedene Aspekte des Themas "Gender, Politik und Medien". In ihr sind unter anderem Fernsehausschnitte geschlechtsspezifischer Porträtierung und neueste Forschungsdaten und Diskussionsfragen enthalten. Die Materialbox wird auf Englisch und Deutsch verfügbar sein und kann auf www.portrayingpolitics.org bestellt werden. (dy)

Share if you care.