Styria und Schibsted gründen Joint Venture

23. November 2005, 13:32
posten

Laut Amtsblatt der "Wiener Zeitung" für "online Portal für Kleinanzeigen"

Die Styria Medien AG ("Kleine Zeitung", "Presse") und die norwegische Schibsted-Gruppe, gründen ein Joint-Venture. Ziel ist laut Amtsblatt der "Wiener Zeitung" (Dienstagsausgabe) der "Betrieb eines Internet-Portals für Online-Kleinanzeigen für die Bereiche Immobilien, Fahrzeuge, Boote, Mobilien und Stellenmarkt".

Unter Beitritt der Anzeigen und Marketing Kleine Zeitung GmbH &Co KG, der "die Presse" Verlags-Gesellschaft m.b.H.&Co KG sowie der FINN.no AS soll in Form eines gemeinsamen Unternehmens auf langfristiger Basis zusammengearbeitet werden, heißt es im Amtsblatt. Weder aus der Styria noch von Schibsted erhielt die APA bis zum Nachmittag eine Reaktion.

Die norwegische Schibsted-Gruppe, die mit ihren Gratis-Zeitungen ("20 Minuten") international aktiv ist, hat im September zur Gründung einer Gratis-Zeitung in Österreich auf Anfrage der APA gesagt: "Es ist ganz natürlich, dass wir und andere in Ländern wie Österreich oder Deutschland, wo es keine derartigen Zeitungen gibt, die Möglichkeiten prüfen". Styria-Chef Horst Pirker sagte zur Gründung einer Gratis-Tageszeitung: "Wir gehören zwar zur Reihe der üblichen 'Verdächtigen', sind aber nicht Teil der berichteten 'Bewegungen'". Pirker hat im März dieses Jahres angekündigt, eine Abwehrmaßnahme gegen die Zeitung der Gebrüder Fellner "zumindest für die Heimmärkte Steiermark und Kärnten" in der Schublade zu haben. (APA)

Share if you care.