Banderas führt Regie in Heimatstadt Malaga

29. November 2005, 12:40
posten

Für "El camino de los ingleses", ein Film über Lust, Liebe und Freundschaften, arbeitet er mit den spanischen Darstellern Amarilla und Diego zusammen

Los Angeles - Antonio Banderas wird seine Wahlheimat Los Angeles eine Weile verlassen, um in Spanien als Regisseur zu arbeiten. Der gebürtige Spanier steht damit zum zweiten Mal hinter der Kamera, berichtete das Filmblatt "Variety" am Montag. Der Film "El camino de los ingleses" (Der Weg der Briten) dreht sich um Lust, Liebe und Freundschaften. Konkret geht es um eine Gruppe junger Freunde in den späten siebziger Jahren, die zusammen Urlaub machen. Banderas greift auf spanische Darsteller, darunter Alberto Amarilla ("Das Meer in mir") und Juan Diego ("Jamon, Jamon") zurück. Drehort ist Banderas' Geburtsstadt Malaga. Sein Regie-Debüt gab der spanische Schauspieler 1999 mit dem Streifen "Crazy in Alabama", in dem er seine Frau Melanie Griffith vor die Kamera holte. (APA/dpa)
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.