Online-Broker DAB und Comdirect bekräftigen mittelfristige Ziele

29. November 2005, 12:57
posten

HVB-Tochter DAB Bank will 2005 Vorsteuergewinn um 30 Prozent steigern

Die führenden deutschen Online-Broker Comdirect und DAB Bank, eine Tochter der BA-CA-Mutter HypoVereinsbank (HVB), haben ihre mittelfristigen Geschäftsziele bekräftigt.

Wie aus Unternehmenspräsentationen auf dem am Dienstag in Frankfurt stattfindenden Eigenkapitalforum hervorgeht, rechnet die Münchener DAB Bank bis zum Jahr 2007 mit einer Rendite von 30 Prozent vor Steuern. Im Gesamtjahr 2004 waren es erst knapp elf Prozent. 2005 will die HVB-Tochter zunächst den Gewinn vor Steuern um 30 Prozent auf 21 Mio. Euro steigern und liegt nach den ersten neun Monaten auf Kurs dorthin.

Branchenprimus Comdirect will in diesem Jahr trotz hoher Investitionen erneut einen Vorsteuergewinn von gut 51 Mio. Euro erreichen. Bis September hat das Unternehmen aus Quickborn bei Hamburg fast 45 Mio. Euro verdient. "Die bisherige Entwicklung im laufenden vierten Quartal macht uns zuversichtlich, unser Ziel zu schaffen", sagte Comdirect-Chef Andre Carls zu Reuters.

Bis 2007 soll der Vorsteuergewinn der Comdirect dann auf rund 60 Mio. Euro, bis 2009 auf rund 100 Mio. Euro klettern, bekräftigte die Commerzbank-Tochter. Die Hälfte der Erträge soll dann aus börsenunabhängigem Geschäft kommen. Derzeit ist der Broker fast ausschließlich von der Entwicklung an den Aktienmärkten abhängig, wobei die Kunden bei fallenden Kursen weniger aktiv sind als bei steigenden.

Comdirect will die Zahl der Girokonten bis 2007 auf 289.000 steigern, nach knapp 89.000 im Jahr 2004. Insgesamt plant das Unternehmen bis 2007 mit 771.000 Kunden. Ende 2004 waren es rund 621.000 Kunden.(APA/Reuters)

Share if you care.