Wer hören will muss fühlen

27. Dezember 2005, 15:02
16 Postings

FM4 will mit neuer Kampagne das Radio als kontroverses Kommunikationstool etablieren - mit Ansichtssache

Der Claim, der das Grundgefühl von radio FM4 auf den Punkt bringt, lautet: "Wer hören will muss fühlen". Und genau das ist es, was FM4 vermitteln will: Radio nicht als Nebenbei-Medium, sondern als kontroverses Kommunikationstool, Hörer nicht als passive Konsumenten, sondern als Teil einer organischen Community, Musik nicht als Hintergrundrauschen, sondern als emotionaler Angelpunkt.

Radiohören heißt für FM4 Hörer, Radio zu erleben. Radiomachen heißt für das FM4-Team, Radio zu leben. Alle Motive der neuen Plakatkampagne behandeln daher konsequenterweise das Thema "Fühlen" – wobei Fühlen ebenso mit Glück wie mit Schmerz verbunden sein kann.

Die Optik der Sujets wurde diesmal um eine Ebene bereichert: der realistische Eindruck der Bilder wird durch die Illustrationen von Tom Mackinger gezielt gebrochen.

Die Kampagne wird als 16 Bogen Plakate in allen österreichischen Hauptstädten exklusive Wien, als Kleinplakate in Österreichs Schulen, Unis und Bahnhöfen, als Heckwerbung auf Bussen in Salzburg, als Innenwerbung in der Wiener U-Bahn, als Außenwerbung in der Bim in Graz und als Inserat zu sehen sein. (red)

Share if you care.