Altarme in der Wachau werden wieder an Donau angebunden

23. November 2005, 21:50
posten

Spatenstich bei Rührsdorf-Rossatz erfolgt

St. Pölten - Ausgehend von einem LIFE Natur-Vorhaben werden bis Ende März 2007 rund 3,5 Kilometer Altarmreste an die Donau angebunden. Der Spatenstich für dieses Gewässervernetzungsprojekt erfolgte am Montag bei der Rührsdorfer Traverse. Der Arbeitskreis Wachau und die "via donau" als Träger dieser realisierten Idee wollen damit die Altarme bei Rührsdorf-Rossatz (Bezirk Krems) wieder an die Donau anbinden.

Die Kosten für die Umwandlung von stehenden in fließende Gewässer betragen rund 560.000 Euro, meldete der Arbeitskreis Wachau in einer Aussendung. Unterteilt ist das Konzept dabei in drei Phasen. Zuerst werden die verlandeten Altarme Pritzenau und Venedigerau wieder mit dem Strom vereinigt und damit ständig von Wasser durchflossen. Anschließen sollen die Rossatzbacher Lacken wie die Schopperstattlacke oder die Anzuglacken, die nur nach Hochwasser kurzzeitig Wasser führen, einseitig als Altarme angebunden werden. (APA)

Share if you care.