Wissen: Zwei Klassen in Klassen

21. November 2005, 13:52
posten
Wer in Österreich zwölfjährige Hauptschüler unterrichten möchte, musste dafür bis jetzt eine dreijährige Pädagogische Akademie absolvieren. Wer lieber vor Zwölfjährigen im Gymnasium lehren will, hat ein Lehramtsstudium an einer Universität vor sich. Diese zweigliedrige Lehrerausbildung wird auch nach der für 2007 geplanten und umstrittenen Umwandlung der 51 pädagogischen Akademien und Institute in zwölf pädagogische Hochschulen aufrechtbleiben.

Alle Pflichtschullehrer (Volks-, Haupt-, Sonder-, Polytechnische Schulen plus deren Religionslehrer, Berufsschulen, technisch und gewerblicher Fachunterricht an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen) müssen an die Hochschule, Lehrer für höhere Schulen an die Uni. Forderungen von Bildungsexperten nach Integration aller pädagogischen Berufe, von Kindergartenpädagoginnen bis Erwachsenenbildnern, blieben von der Regierung ungehört - ebenso wie das international übliche Upgrading der gesamten Pädagogenausbildung auf Uni-Niveau. (DER STANDARD, Printausgabe, nim, 21.11.2005)

  • Artikelbild
Share if you care.