Hobex ist zweiter Maestro-Anbieter in Österreich

29. November 2005, 12:50
posten

Über die Terminals des Salzburger Unter­nehmens kann künftig auch mit internationalen Bankomatkarten gezahlt werden

Salzburg - Die auf bargeldlosen Zahlungsverkehr spezialisierte hobex AG erweitert ihr Angebot. Künftig kann über die Terminals des Salzburger Unternehmens auch mit internationalen Bankomatkarten von Maestro per PIN-Eingabe bezahlt werden, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Hobex ist damit der zweite Maestro-Anbieter in Österreich. Weiters offeriert hobex in Kooperation mit ausländischen Partnern erstmals selbst Kreditkartenkonditionen für Visa und Mastercard.

Damit sei das Unternehmen auch für die anstehende Wintersaison bestens gerüstet. Die Kunden von hobex kommen zum größten Teil aus der Hotellerie und Gastronomie. Bei Ferienhotels, Liftbetrieben und Skischulen sind die Salzburger nach eigenen Angaben Marktführer in Österreich. In Obertauern beispielsweise wickeln über 80 Beherbergungsbetriebe, die Liftgemeinschaft Obertauern, alle Skischulen und Skiverleihe sowie zahlreiche Geschäfte ihren bargeldlosen Zahlungsverkehr über hobex ab.

hobex wurde 1991 als 100-Prozent-Tochter der hogast Einkaufsgenossenschaft für Hotel und Gastgewerbe gegründet, um den Mitgliedsbetrieben eine kostengünstigere, einfachere und schnellere Möglichkeit im bargeldlosen Zahlungsverkehr zu schaffen. Inzwischen werden die Leistungen auch im Handel angeboten. Über 13.400 Kundenterminals sind laut Unternehmen im Einsatz, über diese werden jährlich mehr als 3,8 Millionen Transaktionen getätigt. hobex beschäftigt 36 Mitarbeiter. Das Unternehmen steht heute zu 90 Prozent im Eigentum österreichischer Banken, zehn Prozent hält noch die Einkaufsgenossenschaft hogast. (Red)

  • Artikelbild
    foto: hobex
Share if you care.