Südosteuropa im Überblick

21. November 2005, 07:00
posten

Zahlen, Daten, Fakten und Statistiken

Politisch gliedert sich ...

... Südosteuropa, also die so genannte "Balkanhalbinsel", in die Länder Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Griechenland, Mazedonien, Rumänien, Serbien und Montenegro und den europäischen Teil der Türkei. Einige Definitionen beinhalten auch Moldawien (oder Moldau), Slowenien, Kroatien und Ungarn.

Geographisch liegt ...

... die ca. 560.000 km² große Halbinsel zwischen dem Adriatischen und dem Schwarzen Meer, im Norden wird sie von der Save-Donau-Linie abgegrenzt.

Der Begriff "Balkan" ...

... ist ein perfektes Beispiel für die permanente semantische Veränderung eines politisch-/ kulturellen Terminus, der zwischen Diffamierung und Empowerment steht. Im Westen wurde der Begriff zumeist negativ verwendet, und meinte damit den vermeintlich unzivilisierten Teil Europas, zu dem man selbst nicht dazu gehören wollte. Balkan sind also immer "die Anderen", auch auf der Balkanhalbinsel. In Kroatien, Ungarn und Slowenien wird die Bezeichnung manchmal sogar als Beleidigung verstanden.

Die regionale Entwicklung ...

... Südosteuropas verläuft sehr unterschiedlich, wobei die ruralen Gebiete immer stärker zurückfallen.

Der sog. Jugoslawienkrieg ...

... bezeichnet eine Reihe von Kriegen auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts, von dem alle sechs ehemaligen Teilrepubliken betroffen waren. Nach dem Fall der Berliner Mauer und dem Ende der sozialistischen Ära in Europa, forderten Slowenien und Kroatien den Umbau Jugoslawiens zu einer demokratischen Konföderation. Serbien unter Slobodan Miloðeviã hingegen wollte einen Gesamtstaat unter kommunistischer Führung. Der Krieg dauerte von 1991 bis eigentlich 2004, als erneut Konflikte zwischen SerbInnen und AlbanerInnen im Kosovo aufflammten. Bis auf Serbien und Montenegro erklärten nach den ersten demokratischen Wahlen alle Teilrepubliken (Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Serbien und Slowenien) bis auf Serbien und Montenegro ihre Unabhängigkeit.

Der dritte Weg ...

... bezeichnet die dezidiert nicht-stalinistische Variante des europäischen Kommunismus. VertreterInnen des dritten Weges waren u.a. Indien und Jugoslawien.

Das Kosovo ...

... ist eine unter UN-Verwaltung stehende Provinz Serbiens, die an Albanien, Montenegro, Serbien und Mazedonien grenzt. Die Bezeichnung Kosova wird vor allem von albanischer Seite verwendet und meint das Gebiet in der Form von 1974 bis 1989. Seine Hauptstadt ist Priðtina, das im politisch prekären Amselfeld liegt.

Die Bevölkerung des Kosovo ...

... setzt sich vor allem aus AlbanerInnen und einer größeren serbischen Minderheit zusammen. Andere Gruppen sind TürkInnen, serbisch- und mazedonischsprachige Muslime, albanisch- und serbischsprachige Roma, Montenegriner und KroatInnen.

Der Status des Kosovo ...

... ist bis heute ungeklärt. Nominell gehört es zu Servien, seit Ende des Krieges der NATO gegen die Bundesrepublik Jugoslawien steht es aber unter der Verwaltung der UNO. 2002 gab es die ersten freien Wahlen nach dem Kosovo-Krieg.

(red)

Share if you care.