Langlauf: Enttäuschendes ÖSV-Quartett

24. November 2005, 11:01
1 Posting

Deutsche Herren gewannen Staffel-Auftakt in Beitostölen - Eder, Botwinow, Hoffmann und Pinter nur an vorletzter Stelle

Beitostölen/Norwegen - Österreichs Langlauf-Staffel der Herren ist am Sonntag im ersten Rennen der Olympia-Saison in Beitostölen der Konkurrenz hinterher gelaufen. Das Quartett Johannes Eder, Michail Botwinow, Christian Hoffmann und Jürgen Pinter hatte von Beginn an keine Chance auf einen Top-Ten-Platz und landete mit 3:18,7 Minuten Rückstand nur an der enttäuschenden 13. Stelle unter 14 Einser-Teams. Den Sieg sicherte sich Deutschland vor Frankreich (4,3 zurück) und Gastgeber Norwegen (4,7).

Für ÖSV-Trainer Emil Hoch waren die Staffel-Platzierung und die schwachen Ergebnisse im 10-km-klassisch-Einzelrennen am Samstag (49. Botwinow, 66. Eder) aber kein Grund zur Sorge. Im ersten Saisonrennen sei noch keiner seiner Schützlinge in Form, die Höhepunkte würden erst im weiteren Saisonverlauf kommen.

"Derzeit sind wir nicht besser", meinte Hoch und suchte keine Entschuldigungen. Botwinow sagte, er komme auf der unrhythmischen Strecke nie ins Laufen, es gebe nur Kurven und Schiebe-Passagen. Am besten hielt sich noch Schlussläufer Pinter, der auf die Schnellsten 45 Sekunden einbüßte. Nächstes Wochenende wird bei den zwei Einzelrennen in Kuusamo (Skating bzw. klassisch) auch der Tiroler Martin Tauber zum Team stoßen. (APA)

Ergebnisse vom Skilanglauf-Weltcup in Beitostölen:

  • Herren - 4 mal 10 km:
    1. Deutschland 1:31:37,5 (Andreas Schlütter, Axel Teichmann, Jens Filbrich, Tobias Angerer) - 2. Frankreich 4,3 Sekunden zurück (Alexandre Rousselet, Christophe Perrillat, Emmanuel Jonnier, Vincent Vittoz) - 3. Norwegen 4,7 (Eldar Rönning, Jens Arne Svartedal, Tor Arne Hetland, Tore Ruud Hofstad) - 4. Russland 5,6 - 5. Italien 7,8 - 6. Tschechien 8,2 - 7. Schweden 17,8 - 8. Schweiz 18,7 ... 13. Österreich 3:18,7 (Johannes Eder, Michail Botwinow, Christian Hoffmann, Jürgen Pinter). 14 Einser-Staffeln klassiert (in Tageswertung wurde Österreich 16., auch hinter Norwegen II, III, Italien II).

  • Damen - 4 mal 5 km:
    1. Norwegen 54:28,2 (Ella Gjömle, Vibeke Skofterud, Hilde Pedersen, Marit Björgen) - 2. Deutschland + 9,2 Sekunden (Manuela Henkel, Stefanie Böhler, Claudia Künzel, Evi Sachenbacher-Stehle) - 3. Finnland 14,2 (Kaisa Saarinen, Kirsi Vaelimaa, Liisa Lassila, Virpi Kuitunen) - 4. Russland 37,4 - 5. Schweden 1:36,3

  • DAMEN - 10 km:
    1. Marit Björgen (NOR) 26:14,7 Minuten - 2. Virpi Kuitunen (FIN) + 10,67 Sekunden - 3. Natalja Baranowa (RUS) 14,38 Sekunden zurück - 4. Hilde Pedersen (NOR) 15,50 - 5. Katerina Neumannova (CZE) 17,12 - 6. Aino-Kaisa Saarinen (FIN) 23,78; keine Österreicherin am Start, 72 Teilnehmerinnen klassiert

  • HERREN - 15 km:
    1. Tor Arne Hetland (NOR) 40:50,0 Minuten - 2. Jens Arne Svartedal (NOR) +17,2 Sekunden - 3. Ivan Batory (SVK) 24,8 - 4. Sami Jauhojaervi (FIN) 28,8 - 5. Janusz Krezelok (POL) und Eldar Roenning (NOR) je 31,9 - 7. Geir Ludvig Aasen (NOR) 41,0 - 8. Axel Teichmann (GER) 43,6 - 9. Tobias Angerer (GER) 49,8 - 10. Christophe Perrillat (FRA) 50,1 - weiter: 49. Michail Botwinow (AUT) 1:48,3 Minuten - 66. Johannes Eder (AUT) 2:29,7
    Share if you care.