Milliarden-Auftrag für Boeing aus China

29. November 2005, 12:54
posten

US-Flugzeugbauer hatte in Asien beträchtliche Marktanteile an Airbus verloren - 40 Boeing 777 nach Dubai, fünf Airbus A318 nach Riad verkauft

Peking - Der US-Flugzeugbauer Boeing hat in China einen Milliarden-Auftrag über 70 Passagierflugzeuge der 737-Familie an Land gezogen. Ein Boeing-Sprecher teilte in Peking mit, der Vertrag über vier Milliarden Dollar (3,42 Mrd. Euro) sei am Sonntag mit der staatlichen chinesischen Importgesellschaft CASGC (China Aviation Supplies Import and Export Group Corporation) unterzeichnet worden. Vorgesehen sei die Lieferung von Maschinen des Typs 737-700 und 737-800 zwischen 2006 und 2008.

Der Auftrag sei Teil eines Projektes, insgesamt 150 Maschinen der 737-Reihe nach China zu verkaufen. Derzeit hält sich US-Präsident George W. Bush zu Gesprächen mit der chinesischen Regierung in Peking auf.

In Asien, wo Boeing einst unangefochten den Markt beherrschte, hat der Konzern in den vergangenen Jahren beträchtliche Anteile an seinen europäischen Konkurrenten Airbus verloren. Die EU und die USA werfen einander gegenseitig vor, die Boeing bzw. Airbus mit wettbewerbsverzerrenden Subventionen zu stürzen.

Emirates Airlines kauft 40 Boeing-Maschinen

Die in Dubai ansässige Fluggesellschaft Emirates Airlines wird nach Angaben aus Branchenkreisen beim US-Flugzeugbauer Boeing mindestens 40 Großraummaschinen vom Typ 777 kaufen.

Der Auftrag habe ein Volumen von rund acht Milliarden Dollar (6,85 Mrd. Euro), verlautete aus den Kreisen. Er umfasse drei Modelle der 777-Familie. Dabei handle es sich um die 777-200LR, die 777-300ER und die Frachtversion. Der Kauf sollte den Angaben zufolge noch am Sonntag zu Beginn der internationalen Luftfahrtmesse in Dubai besiegelt werden.

Saudiarabische NAS bestellt fünf Airbus A318 Elite

Die Fluggesellschaft National Air Services (NAS) aus Saudiarabien kauft einem Zeitungsbericht zufolge für 250 Millionen Dollar (214 Mio. Euro) fünf Geschäftsjets des Typs A318 Elite vom europäischen Flugzeugbauer Airbus.

Ein entsprechender Vertrag sei im Vorfeld der Luftfahrtmesse in Dubai am Samstag unterzeichnet worden, berichtete die Zeitung "Al-Ektisadiah" am Sonntag. Die ersten Maschinen sollten im vierten Quartal 2006 ausgeliefert werden. Zudem habe NAS eine Option auf fünf weitere Maschinen. Vertreter der beiden Unternehmen waren nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der neue Airbus-Jet A318 Elite bietet 14 bis 18 Passagieren Platz und hat eine Reichweite von 6.400 Kilometern. (APA/Reuters/dpa)

Share if you care.